23. April 2017 / 19:27 Uhr

Ein Punkt für RB Leipzig im Pott – Werner trifft auf Schalke

Ein Punkt für RB Leipzig im Pott – Werner trifft auf Schalke

Anne Grimm
Linksverteidiger Marcel Halstenberg treibt den Ball nach vorn. 
Linksverteidiger Marcel Halstenberg treibt den Ball nach vorn.  © GEPA Pictures
Anzeige

Trotz Werner-Tor und eine starken ersten Halbzeit verliert RB Leipzig im zweiten Durchgang den Faden beim FC Schalke 04. Nun fehlen noch fünf Punkte für die Champions League.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Gelsenkirchen. RB Leipzig muss sich nach vier Siegen in Serie beim FC Schalke 04 mit einem Punkt begnügen. Das Team von Trainer Ralph Hasenhüttl spielt am Sonntagabend bei den Königsblauen 1:1 (1:0) und festigt damit den zweiten Tabellenplatz. Der Vorsprung auf Hoffenheim und den Champions-League-Qualifikationsrang vier beträgt bei vier verbleibenden Partien noch immer sieben Punkte.

Vor fast 61.000 Zuschauern in der Veltins-Arena bringt Nationalstürmer Werner die Gäste nach 14 Minuten in Führung. Schalke gelingt kurz nach Wiederanpfiff der zweiten Halbzeit der Ausgleich.

Im Vergleich zum 4:0-Heimerfolg gegen den SC Freiburg nimmt Hasenhüttl nur eine Änderung vor: Dayot Upamecano muss Willi Orban weichen, der nach Gelb-Rot-Sperre ins Team zurückkehrt. Nach dem Ajax-Spiel verändert Markus Weinzierl sein Team auf drei Positionen: Coke, Badstuber und Huntelaar dürfen für Goretzka, Nastasic und Riether ran.

Timo Werner wird nach seiner Schwalbe im Hinspiel ab dem ersten Ballkontakt von Pfiffen begleitet. Den Leipzigern unterlaufen in der Anfangsphase zu viele Ungenauigkeiten. So kommen die Königsblauen in der zwölften Minute zu einer dicken Chance – Burgstaller köpft nur Zentimeter am RB-Tor vorbei.

Zur Galerie
Anzeige

Frühe RB-Führung

Der Gastgeber zeigt zunächst keine Müdigkeit nach dem Aus in der Europa League am Donnerstag. Wie aus dem Nichts trifft RB zum 1:0. Bernardo bringt eine hohe Flanke in den Strafraum, Werner gewinnt das Duell gegen Höwedes und köpft ein – es ist bereits sein 17. Saisontor. Der Nationalspieler jubelt aufgrund seiner Vorgeschichte sehr verhalten.

Die Gäste agieren nach dem frühen Tor souveräner, reißen das Spiel an sich. In der 19. Minute kann Forsberg bereits auf 2:0 erhöhen, vergibt aber völlig frei vor 04-Keeper Fährmann. Bis zur Pause ist bis auf einige Fouls wenig von den Königsblauen zu sehen. Bei den Gästen rückt Werner erneut in den Fokus, doch bei seinem Treffer in der 33. Minute steht er im Abseits. Kurz darauf rettet Fährmann kurz vor der Mittellinie in Manuel Neuer-Manier, sonst wäre Werner alleine durch gewesen.

Zur Galerie

Schalker Blitzstart

Nach dem Wiederanpfiff wird Leipzig eiskalt erwischt: 47 Sekunden benötigt Schalke, dann köpft Huntelaar aus zentraler Position völlig frei zum Ausgleich. Die RB-Abwehr ist weit weg vom niederländischen Stürmer.

Die Hasenhüttl-Schützlinge sind geschockt, haben nicht mehr den Zugriff wie im ersten Durchgang. Schalke macht die Räume eng, lässt die Gäste kaum noch zur Entfaltung kommen. In der 77. Minute darf Ilsanker für Forsberg ran, der an diesem Abend unglücklich agiert.

Sabitzer setzt einen Freistoß in der 80. Minute aufs Schalker Gehäuse. Burke kommt im Endspurt für Werner, Selke in der Nachspielzeit für Poulsen. Es bleibt beim Remis.

RB: Gulacsi - Bernardo, Orban, Compper, Halstenberg - Keita, Demme - Sabitzer, Forsberg (77. Ilsanker) – Werner (83. Burke),  Poulsen (90.+1 Selke)

Schalke: Fährmann - Coke, Höwedes, Badstuber, Kolasinac – Stambouli, Bentaleb – Burgstaller (79. Di Santo), Meyer (81. Riether), Caligiuri (49. Schöpf) – Huntelaar

Tore: 1:0 Werner (14.), 1:1 Huntelaar (46.)

Zuschauer: 60.916

Jetzt hier die Leistung von RB Leipzig auf Schalke bewerten!

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt