14. September 2018 / 19:45 Uhr

Ein Punkt – und Vöhrum ist zufrieden

Ein Punkt – und Vöhrum ist zufrieden

Lars Lorenz
Marko Milicevic (blau) will mit Arminia Vöhrum den MTV Salzdahlum ärgern.
Marko Milicevic (blau) will mit Arminia Vöhrum den MTV Salzdahlum ärgern. © Isabell Massel
Anzeige

Schwerer Brocken für die Bezirksliga-Fußballer des TSV Arminia Vöhrum: Denn der Aufsteiger muss beim Tabellenfünften in Salzdahlum antreten. Verzichten muss er dabei auf seinen Torjäger Martin Ritter. Coch Nils Könnecker wäre mit einem Remis zufrieden. „Gegen solch ein Kaliber wäre das ein Bonuspunkt“, sagt er.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Doch die Vöhrumer haben Selbstvertrauen getankt, sind seit drei Spiele in Folge nun ungeschlagen.

MTV Salzdahlum – Arminia Vöhrum (Sonntag, 15 Uhr). Nach dem 5:2 bei Leu folgten zwei Unentschieden gegen Ölper (1:1) und Wenden (2:2). Aus Sicht von Vöhrums Trainer Nils Könnecker hätten es aus den jüngsten beiden Duellen noch zwei Punkte mehr sein können, wenn nicht sogar müssen. Denn in der Chancenverwertung präsentierten sich die Arminen nicht konsequent genug. Vor diesem Hintergrund wiegt der Ausfall von Torjäger Martin Ritter (4 Treffer) am Sonntag besonders schwer.

Zumal die Aufgabe ohnehin nicht einfach wird. „Salzdahlum zählt für mich zu den Top 5 dieser Liga und verfügt mit Phil Syfus, Martin Bode und Niklas Wittchen über eine starke Offensive. Deshalb wären wir auch mit einem Remis zufrieden“, betont Könnecker. „Gegen solch ein Kaliber wäre das ein Bonuspunkt.“ Damit das gelingt, müsse seine Elf defensiv kompakt stehen und versuchen, „über Konter Nadelstiche zu setzen“. Außer Ritter werden auch Tim Hein, Tim Hagedorn und Marco Kothe fehlen.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Peine
Sport aus aller Welt