Hannes Frerichs versucht auch in der kommenden Bremen-Liga-Saison beim Blumenthaler SV seinen Kasten sauber zu halten. © Christian Kosak

Ein schlagkräftiges Team

Blumenthaler SV-Trainer Kniat geht zuversichtlich in die Saison / Torwart Frerichs bleibt

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Seit dem 28. Juni bereitet sich die Burgwall-Elf auf die kommenden Aufgaben vor und beim Schmidt-&-Koch-Cup des SV Löhnhorst (8. bis 10. Juli) gibt der Fußball-Bremen-Ligist Blumenthaler SV auch wieder seine Visitenkarte ab.

Zwar wird in der Aufstellung der Burgwall-Elf der Schlussmann Malte Seemann nicht mehr auftauchen – er wechselte,wie berichtet, zum Bremer SV – doch werden die Mannen um Coach Michél Kniat auch so wieder eine schlagkräftige Mannschaft auf die Beine stellen. Ein schlagkräftiges Team, das nicht nur in Löhnhorst, sondern sicherlich auch in der kommenden Bremen-Liga-Saison, beim Lotto-Pokal und beim traditionellen ÖVB-Hallenturnier zum Jahreswechsel für Furore sorgen wird – oder, „Mitch“ Kniat?

„Ja, auf jeden Fall. Malte Seemann wünsche ich bei seinem neuen Verein natürlich alles Gute. Ich kann seinen Schritt sogar etwas nachvollziehen“, meinte Kniat. Die klare Nummer eins im Blumenthaler Gehäuse ist somit Hannes Frerichs. „Wir sind natürlich froh, dass er bei uns geblieben ist. Nach einem zweiten Torwart sind wir noch auf der Suche. Ansonsten können wir in Sachen Keeper auch auf Akteure aus der Zweiten und den A-Junioren zurückgreifen. Ich hätte ja gerne Marvin Ekuase gehabt, doch der hat sich ja leider für Vegesack entschieden“ (Kniat). Neben Seemann haben sich in Blumenthal noch Ibrahim Fidan (SAV), Mahmut Gökalp (DJK), Mehmet Ali Fidan und Moussa Alawie (Ziel unbekannt) verabschiedet.

Neu im Burgwall-Team sind der ehemalige Blumenthaler Dennis Jordan (kommt vom SC Borgfeld), Yasin Chaaban, Lars Janssen und Paul Marciniak (alle BSV-A-Junioren).

„Ich hoffe, dass noch ein bis zwei Spieler für das Mittelfeld und Sturm dazukommen. Ich denke, dass wir sportlich auf dem Niveau von letzter Saison sind. Wir hatten fünf Abgänge und haben dieses gut kompensiert“, meinte Michél Kniat, der hofft, dem starken Bremer SV weiter Paroli bieten zu können. Nach den zwei vergeblichen Anläufen in Sachen Bremen-Liga-Titel und Lottopokal gebe ich noch nicht auf – dreimal ist Bremer Recht, so Kniat. Mannschaftsführer bleibt Tim Pendzich, „der hat diese Aufgabe in der vergangenen Saison hervorragend erledigt“ (Kniat).

In Löhnhorst spielt in der Gruppe B neben der SG Aumund-Vegesack auch der Bremer SV mit. Es könnte also gut möglich sein, dass die Blumenthaler um den Sportlichen Leiter Peter Moussalli bereits im Vorfeld der Saison ein Wiedersehen mit Malte Seemann feiern können. „Das ist für uns das beste Turnier in unserer Vorbereitung“, ergänzte Michél Kniat.

Bremen Liga Bremen-Liga (Herren) Region/Bremen Blumenthaler SV (Herren)

KOMMENTIEREN

KOMMENTARE