09. November 2018 / 18:57 Uhr

Ein Sieg – und der VfB überwintert als Spitzenreiter

Ein Sieg – und der VfB überwintert als Spitzenreiter

Lukas Duda
Der VfB Peine (links Constantin Schlote) will beim FC Broistedt (rechts) die Tabellenführung behaupten.
Der VfB Peine (links Constantin Schlote) will beim FC Broistedt (rechts) die Tabellenführung behaupten. © Ralf Büchler
Anzeige

Der Tabellenführer der Fußball-Kreisliga hat von den bisher 17 Partien nur drei nicht gewonnen. Der FC Broistedt gehört zu den Teams, die den VfB Peine beim 1:1 im Hinspiel ärgern konnten. VfB-Keeper Sven Kiontke ärgert das Remis immer noch. Deshalb möchte er auch das letzte Spiel in 2018 unbedingt gewinnen.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Der Tabellenführer der Fußball-Kreisliga hat von den bisher 17 Partien nur drei nicht gewonnen. Die Pfeile aus Broistedt gehören zu den drei Teams, die den VfB Peine im Hinspiel ärgern konnten – 1:1 ging das erste Duell aus. Peines Keeper Sven Kiontke ärgert das Remis immer noch. Deshalb möchte er im letzten Spiel des Jahres 2018 auch unbedingt einen Auswärtssieg feiern, um als Tabellenführer in das neue Jahr zu gehen.

FC Pfeil Broistedt – VfB Peine (Sonntag, 14 Uhr). Am vorigen Sonntag vergaben die Broi-stedter eine 2:0-Führung in Equord, was Coach Fred Matejasik immer noch im Magen liegt. „Wir müssen kurz vor der Halbzeit das 3:0 machen und bekommen dann auch noch zwei unnötige gelbe Karten, die mich zum Wechseln gezwungen haben. Es waren zwei Frustfouls. Das müssen meine jungen Spieler noch lernen – mit etwas mehr Geduld wäre ein Sieg in Equord drin gewesen“, hadert Matejasik.

Am Sonntag erwartet er einen ganz schweren Gang, auch weil mit Simon Kässmann und Marcel Kremer beide Torhüter fehlen. „Da muss ich mir noch etwas überlegen, da der Keeper der zweiten Mannschaft ebenfalls ausfällt“, sagt er. Die Taktik hingegen steht schon fest: „Wie im Hinspiel wollen wir sehr kompakt stehen. Denn über Attraktivität werden wir nicht erfolgreich sein, aber vielleicht mit einem massiven Abwehrriegel.“ Allerdings geht er davon aus, „dass der VfB im Vergleich zum Hinspiel noch eine Schippe drauflegen wird“.

In der Tat, die Gäste haben sich viel vorgenommen, wollen das Jahr als Tabellenführer abschließen. „Diese Saison ist bisher durchweg positiv verlaufen. Klar, die 3:5-Niederlage vor zwei Wochen in Edemissen hat weh getan, aber insgesamt muss man jetzt schon zufrieden sein, da wir insgesamt 17 Neuzugänge integrieren mussten“, erläutert VfB-Keeper Sven Kiontke, der sich nur ungern an das Hinspiel gegen die Pfeile erinnert.

„Denn da haben wir gefühlt 20:2 Torschüsse abgegeben. Broistedt war eben effektiver und hat eine Standardsituation genutzt – am Ende haben wir definitiv zwei Punkte liegen lassen, die wir uns am Sonntag zurückholen wollen. Dass es nicht einfach wird, wissen wir, da alle Mannschaften gegen die Spitzenteams besonders motiviert sind“, mahnt Kiontke.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Peine
Sport aus aller Welt