12. Juni 2018 / 07:47 Uhr

Ein Teddybär in Russland: Unser WM-Maskottchen Mischka stellt sich vor

Ein Teddybär in Russland: Unser WM-Maskottchen Mischka stellt sich vor

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Unser WM-Maskottchen Mischka im Auto, beim Tätowierer und vor dem Brandenburger Tor.
Unser WM-Maskottchen Mischka im Auto, beim Tätowierer und vor dem Brandenburger Tor. © Sportbuzzer
Anzeige

Auf so einer Reise darf ein Maskottchen nicht fehlen. Wir stellen einen ganz besonderen Teddybären vor.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Auf was habe ich mich denn da eingelassen? Gefragt wurde ich auf jeden Fall nicht. Und kaum, dass ich zusagen konnte, trage ich ein Shirt mit Fußball-Aufdruck und fahre mit drei Reportern nach Russland zur WM.

Ich bin das Maskottchen Mischka (Bärchen auf Russisch). Diese Reise wird wohl das aufregendste Erlebnis in meinem Kuschelleben. Bisher saß ich im Nordwesten Deutschlands einfach im Sessel eines Wohnzimmers und sah flauschig aus. Und nun das.

Mehr zur Road to Russia

Ich bin wahnsinnig aufgeregt, mein Pelz steht in alle Richtungen. Ich werde am Ende bestimmt auch als Braunbär wiederkommen. Ich habe nämlich den sonnigsten Platz im Mobil. Ich sitze vorn auf dem Armaturenbrett und genieße die Aussicht. Besonders würde es mich natürlich freuen, einen Bären in Russland kennenzulernen. Aber die Chancen stehen eher schlecht – normalerweise sind wir scheue Tiere, die sich nicht in die Nähe von Straßen trauen.

Das nimmt das Team mit auf die Reise

Gleich zu Beginn wurde ich auf eine harte Probe gestellt. In meiner Quasi-Heimatstadt, Bärlin, haben die drei Reporter den Tätowierer von Nationalspieler Jérôme Boateng getroffen. Und weil die drei alle kniffen, nahm ich all meinen Mut zusammen. Ich bin jetzt tätowiert. Auf meinem Oberarm steht „R2R“.

Jetzt werde ich die Reise erste recht nicht vergessen.

Die drei SPORTBUZZER-Reporter Lisa Neumann, René Wenzel und Alexander Salenko sind unterwegs auf der „Road to Russia“. Seht hier, wie sie von ihren Kollegen verabschiedet wurden und in ihr journalistisches Abenteuer abfahren.

Das WM-Mobil ist da, es kann losgehen. Aber vorher richtet SPORTBUZZER-Geschäftsführer Marco Fenske (M.) noch ein paar Worte an die drei Reporter. Zur Galerie
Das WM-Mobil ist da, es kann losgehen. Aber vorher richtet SPORTBUZZER-Geschäftsführer Marco Fenske (M.) noch ein paar Worte an die drei Reporter. ©
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt