09. Januar 2019 / 11:23 Uhr

Eintracht Alt Ruppin sichert sich die Dienste von Jens Schmidt

Eintracht Alt Ruppin sichert sich die Dienste von Jens Schmidt

Marius Böttcher
Jens Schmidt (Mittelfeld): Als Pendant zu Filarski wusste der Routinier ebenfalls mit hohem Laufaufwand zu gefallen. Erzielte die frühe Führung und trieb seine Mannen auch danach immer wieder an. Konnte sich in der Schlussphase auch nicht mehr entscheidend in Position bringen. Note 2
Jens Schmidt wechselt vom Lindower SV Grün-Weiss zum Ligarivalen SV Eintracht Alt Ruppin. © Marius Böttcher
Anzeige

Landesklasse West: Der Aufsteiger vermeldet ein Transfer-Duo, aus dem bald ein Trio werden könnte.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Die Landesklassen-Fußballer des SV Eintracht Alt Ruppin haben auf dem Transfermarkt zugeschlagen und sich für die zweite Saisonhälfte verstärkt. Der Aufsteiger, der zur Winterpause mit 22 Punkten auf einem ordentlichen siebten Platz liegt, bestätigte die Zugänge von Jens Schmidt und Karl John. "Wir haben am Dienstagmittag mit dem Lindower SV bezüglich Jens Schmidt eine Einigung gefunden", erklärte Frank Neumann, Sportlicher Leiter bei der Eintracht, auf SPORTBUZZER-Nachfrage. Dass auch der 20-jährige Mittelfeldspieler Karl John, welcher im Nachwuchsbereich in Falkensee ausgebildet wurde, die Mannschaft um Trainer Daniel Kraatz verstärkt, ist laut Neumann seit Dienstagabend in trockenen Tüchern.

Das sind die wichtigsten Wintertransfers Brandenburgs 2018/19

Die Sportbuzzer-Wechselbörse Zur Galerie
Die Sportbuzzer-Wechselbörse ©
Anzeige

"Es freut mich, dass wir es trotz der schwierigen Situation während der Winterpause geschafft haben, unseren Kader nochmal zu verstärken", betonte Daniel Kraatz. Vor allem die Verpflichtung von Jens Schmidt, der in der Hinrunde als Spielertrainer beim Ligakonkurrent Lindower SV, der jüngst Dariusz Bucinski als neuen Trainer vorstellte, das Sagen hatte, sieht der Eintracht-Coach als echten Gewinn: "Jens bringt mit seinen 32 Jahren viel Erfahrung in unsere Truppe. Ich sehe ihn als Stürmer, mit dem wir vielleicht noch einen Tick offensiver agieren können. Zudem kann man sich auf ihn verlassen, was mir sehr wichtig ist."

Auch von Youngster Karl John erhofft sich Kraatz einiges: "Er ist ein junges Talent und möchte sich nun in der Landesklasse beweisen. Wir werden ihn an das Niveau heranführen, auf lange Sicht kann er uns weiterhelfen, davon bin ich überzeugt." Aus dem Duo könnte schon zeitnah ein Trio werden, denn wie bekannt wurde, hat sich Philip Stegemann, der sich vor Saisonbeginn Union Neuruppin anschloss, seine Austrittserklärung in Gildenhall abgegeben. "Er wird zurückkommen, das hat er uns bereits signalisiert", so Kraatz.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt