09. August 2018 / 11:09 Uhr

Eintracht Aumund gegen SV Grohn - "ein Pokalspiel mit besonderem Flair"

Eintracht Aumund gegen SV Grohn - "ein Pokalspiel mit besonderem Flair"

Olaf Schnell
Aumund-Trainer Sascha Adler freut sich auf ein besonderes Spiel gegen den SV Grohn.
Aumund-Trainer Sascha Adler freut sich auf ein besonderes Spiel gegen den SV Grohn. © Christian Kosak
Anzeige

A-Ligist hofft gegen den Landesligisten auf eine Überraschung / Zuvor ärgerliche Niederlage bei der Sportwoche

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Bei der Sportwoche des SV Eintracht Aumund standen sich der Gastgeber und der SV Grohn im Spiel um den dritten Platz gegenüber. Nach einem 1:1-Unentschieden in der regulären Spielzeit setzten sich letztlich die favorisierten „Husaren“ erst im Elfmeterschießen mit 4:3 Toren durch. In der ersten Runde des Lottopokals treffen diese Mannschaften an diesem Donnerstag (Anpfiff 19.30 Uhr) nun erneut aufeinander – und zwar wieder auf dem Aumunder Rasenplatz.

In dieser vorgezogenen Pokal-Begegnung – die Aumunder beginnen bereits am Sonntag, 12. August, ihre Kreisliga-A-Saison beim KSV Vatan Spor II (13 Uhr) – nimmt der Landesligist aus Grohn um Trainer Celestin Zurek natürlich wieder klar die Favoritenrolle ein. Doch die Aumunder möchten die Grohner Akteure wieder ärgern und sich vielleicht auch für die knappe Sportwochen-Niederlage revanchieren. „Das wird gegen den Erzrivalen Grohn ein Pokalspiel mit einem ganz besonderen Flair in schwarz-weiß. Wir erwarten ein ganz emotionales Spiel mit sehr vielen Zuschauern. Wir haben gegen Grohn in der Sportwoche doch bis zur letzten Sekunde noch mit 1:0 geführt und dann erst im Elfmeterschießen verloren. Daraus haben wir gelernt und wollen es dieses Mal natürlich besser machen“, meinte der SVEA-Trainer Sascha Adler.

Der „Husaren“-Coach fährt mit einem Kader von 18 Spielern sehr zuversichtlich zum Pokal-Nordderby nach Aumund. „Wir wollen auf jeden Fall die nächste Runde erreichen. Im Vergleich zur Sportwoche sind wir im personellen Bereich nun besser aufgestellt und nehmen die Favoritenrolle an. Als Landesligist muss man doch das auch so sagen“, äußerte sich Celestin Zurek.

Mehr aus dem Bezirk Bremen
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Bremen
Sport aus aller Welt