14. Juni 2018 / 17:40 Uhr

Eintracht Braunschweig holt neuen Co-Trainer aus Nachwuchsabteilung von Manchester City

Eintracht Braunschweig holt neuen Co-Trainer aus Nachwuchsabteilung von Manchester City

Alex Leppert
Enric Valles Egido (links) ist der neue  Co-Trainer von Coach Henrik Pedersen (rechts).
Enric Valles Egido (links) ist der neue  Co-Trainer von Coach Henrik Pedersen (rechts). © Alex Leppert
Anzeige

Der Betrieb bei Eintracht Braunschweig läuft wieder. Und so langsam nimmt der Kader des Fußball-Drittligisten Gestalt an. Beim Laktattest zum Auftakt am Donnerstag waren freilich fast nur Spieler zu sehen, die auch schon in der vergangenen Spielzeit aufgelaufen waren. Aber im Trainerstab gibt es ein neues Gesicht.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Die einzigen wirklich neuen Gesichter beim Laktattest am Donnerstag waren die 19-jährigen Zwillinge Nick und Yari Otto, die aus der U19 des VfL Wolfsburg kamen. Dafür liefen gleich sechs Mann aus dem eigenen Nachwuchs im Stadion Runde um Runde – beobachtet auch von Trainer Henrik Pedersen. Und von Enric Valles Egido. Der 31-jährige Spanier wurde aus Nachwuchsakademie von Manchester City als neuer Co-Trainer verpflichtet.

„Wir haben uns getroffen, als ich bei Manchester zugeschaut habe, die Chemie hat sofort gestimmt“, berichtet Pedersen. Sein neuer Assistent kenne vor allem die Systeme von Barcelona und ManCity sehr gut. Pedersen: „Ein junger Trainer mit großem Potenzial.“ Zudem wird der Spanier und Trainer Pedersen von Jonas Stephan unterstützt, der aus der eigenen Nachwuchsabteilung in den Trainerstab wechselt.

Die Spieler von Eintracht Braunschweig beim Laktattest:

Zur Galerie
Anzeige

​"Bin überzeugt, dass sie bleiben"

Den Laktattest absolvierten freilich auch eine ganze Reihe Spieler, die schon in der 2. Liga auf dem Platz gestand hatten. Doch nicht alle werden bleiben. Gustav Valsvik dürfte ebenso wie Rekonvaleszent Christoffer Nyman und der für die 3. Liga nicht spielberechtigte Nigerianer Suleiman Abdullahi noch verkauft werden.

Anders sieht es bei Philipp Hofmann und Onur Bulut aus. „Ich habe mit beiden gesprochen und bin überzeugt, dass sie bleiben“, sagt Trainer Pedersen. Dieser ist übrigens schon ab Montag ein echter Braunschweiger, er zieht ins Östliche Ringgebiet.

​Aktuell 18 Spieler im Kader

Beim Trainingsauftakt am Freitag um 16 Uhr werden die Fans außer auf die Verletzten (Nyman, Canbaz) noch auf Neuzugang Malte Amundsen (von Rosenborg BK ausgeliehen) verzichten müssen, der ein paar Tage länger Urlaub hat. Auch Abdullahi fehlt. Es ist aber gut möglich, dass außer weiteren Nachwuchsspielern auch noch ein ganz Neuer auf dem Platz stehen wird. Am Donnerstag wurde bereits Leon Bürger verpflichtet, das Supertalent aus der eigenen U19 rückt zu den Profis auf. Maximilian Sauer hat derweil mit Zweitligist SpVgg Greuther Fürth einen neuen Klub gefunden.

Dem Kader gehören zurzeit 18 Akteure an, von denen drei aber wohl noch gehen werden. Geblieben sind: Robin Becker, Onur Bulut, Ahmet Canbaz, Marcel Engelhardt, Philipp Hofmann, Niko Kijewski, Steffen Nakansah, Frederik Tingager. Die Neuzugänge heißen Malte Amundsen, Nick Otto, Yari Otto (alle extern) sowie Yannik Bangsow, Roman Birjukov, Leon Bürger und Besfort Kolgeci (alle intern). Auf der Verkaufsliste stehen Suleiman Abdullahi, Christoffer Nyman und Gustav Valsvik. Noch nicht geklärt ist der Verbleib von Eros Dacaj und Deniz Undav.

Das waren die teuersten Neuzugänge bei Eintracht Braunschweig

Zur Galerie
Mehr zu Eintracht Braunschweig
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Peine
Sport aus aller Welt