Die Punkteteilung in Nürnberg  Die Punkteteilung in Nürnberg "war in Ordnung": Aber Braunschweigs Marcel Correira am Freitag endlich wieder drei Punkte. © imago
Die Punkteteilung in Nürnberg

Eintracht Braunschweig nach Remis zufrieden

Braunschweig. Eintracht Braunschweig kommt im neuen Jahr einfach nicht in Fahrt. Der Herbstmeister hat nun schon seit zwei Monaten nicht mehr gewonnen. Dennoch zeigte sich Trainer Torsten Lieberknecht zufrieden mit dem Punktgewinn in Franken.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

„Beide Teams hatten ihre Chancen, sodass man mit dem Unentschieden zufrieden sein muss“, sagte Lieberknecht. „Trotz der vielen Umstellungen haben wir ein gutes Spiel abgeliefert und alle haben sich gut präsentiert.“

Lieberknecht war in Nürnberg zu personellen Veränderungen gezwungen, weil Ken Reichel, Nik Omladic und Patrick Schönfeld jeweils eine Gelbsperre absaßen. „Wir haben ein attraktives Spiel gesehen und sehr gut begonnen“, sagte Lieberknecht, monierte aber: „Nach dem Führungstreffer haben wir das Spielen etwas eingestellt.“

Logische Konsequenz: eine Punkteteilung, „die so in Ordnung war“, sagte Braunschweigs Marcel Correia. „Trotzdem hätten wir lieber die drei Punkte mitgenommen. Wir müssen jetzt im Heimspiel nachlegen.“ Am kommenden Freitag ist Erzgebirge Aue zu Gast in Braunschweig.

ezimport Eintracht Braunschweig (Herren) Fussball 2. Bundesliga 1. FC Nürnberg (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige