Eintracht-Torwart Jasmin Fejzic gibt Anweisungen. Eintracht-Torwart Jasmin Fejzic gibt Anweisungen. © Peter Steffen/dpa
Eintracht-Torwart Jasmin Fejzic gibt Anweisungen.

Das war unnötig: Eintracht verpasst Heimsieg gegen Sandhausen

Ein unglückliches Gegentor in der 83. Minute wirft Eintracht Braunschweig zurück.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Eintracht Braunschweig nutzt die Ausrutscher der Konkurrenz nicht: Etliche Teams aus dem oberen Tabellendrittel haben Federn gelassen, aber auch Eintracht Braunschweig kam daheim über ein 1:1 gegen den SV Sandhausen nicht hinaus.

Für die Gäste war der Punkt glücklich. Das Braunschweiger Team dominierte das Spiel und versuchte, mit wuchtigen Angriffen Sandhausens Abwehr zu knacken, kam aber nicht zu vielen Chancen. Der SVS verteidigte geschickt, den Spielern von Trainer Kenan Kocak gelangen aber kaum gefährliche Offensivaktionen.

So fielen die Tore

48. Minute: Was für ein Traumtor! Aus knapp 25 Metern halbrechter Position versucht es Mirko Boland mit einem satten und präzisen Linksschuss. Sein Schuss wird immer länger und länger und fliegt ohne jede Chance für Marcel Schuhen in den linken Winkel! 1:0 für Eintracht Braunschweig.

83. Minute: Nach einem feinen Zuspiel in die Tiefe der Defensive auf den einlaufenden Lucas Höler, versucht der es aus knapp elf Metern halblinker Position mit einem Rechtsschuss auf die lange Ecke. Jasmin Fejzic kann den Ball zwar parieren, klärt ihn allerdings vor die Füße von Philipp Klingmann, der den Ball aus knapp acht Metern zentraler Position den Ball nur noch über die Linie schießen muss.

Fotos vom Spiel Eintracht Braunschweig gegen SV Sandhausen:

Region/Peine Fussball 2. Bundesliga Eintracht Braunschweig (Herren) SV Sandhausen (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige