03. September 2018 / 15:54 Uhr

Eintracht Falkensee feiert Derbysieg (mit Galerie)

Eintracht Falkensee feiert Derbysieg (mit Galerie)

Axel Eifert
Torjäger Fabian Fritsch von Eintracht Falkensee (2.v.r.) erzielte im Stadtderby gegen Blau-Gelb den Treffer zum 3:0.
Torjäger Fabian Fritsch von Eintracht Falkensee (2.v.r.) erzielte im Stadtderby gegen Blau-Gelb den Treffer zum 3:0. © Tanja M. Marotzke
Anzeige

Kreisoberliga Havelland: Der dritte Spieltag in der Zusammenfassung.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Germania 90 Berge – SV Dallgow 47 1:2 (0:1). Tore: 0:1 Seeliger (44.), 0:2 Pinkert (70.), 1:2 Balzer (71.). Zuschauer: 80. „Es war der erwartet schwere Arbeitssieg in Berge“, sagte Dallgows Trainer Fredy Lange. Beide Teams gingen hohes Tempo. Kurz vor der Pause nutzten die Gäste einen Fehler des Berger Torwarts zur 1:0-Führung. Die Gastgeber kamen mit dem unbedingten Willen zum Ausgleich aus der Kabine und warfen alles nach vorn. So gab es Chancen auf beiden Seiten. Zuerst traf Nils Pinkert zum 2:0, doch unmittelbar danach kam Berge zum Anschluss. In der Folge spielten die Gastgeber weiter wild nach vorn, doch Dallgow verteidigte erfolgreich den Vorsprung. „Bei besserer Chancenverwertung wäre mehr für uns drin gewesen. Aber so wie das Spiel gegen ein Spitzenteam wie Dallgow gelaufen ist, macht es mir für die Zukunft Mut“, meinte Berges Trainer Daniel Kuhnt.

Eintracht Falkensee – Blau-Gelb Falkensee 5:2 (4:0). Tore: 1:0 Zukowski (1.), 2:0 Jensch (20.), 3:0 Fritsch (22.), 4:0 Zukowski (30.), 4:1 Kremp (52., Foulstrafstoß), 4:2 Baur (69.), 5:2 Henschel (87.). Zuschauer: 50. In der ersten Halbzeit spielte die Eintracht-Elf sehr gut und effektiv und hatte bei ihren Torchancen auch das nötige Glück. So stand es nach einer halben Stunde schon vorentscheidend 4:0. Nach dem Wechsel waren die Blau-Gelben eine halbe Stunde lang deutlich stärker. „Aber wir haben aus meiner Sicht da auch zu arrogant gespielt“, meinte Eintracht-Coach René Hübner. Die Blau-Gelben konnten so durch zwei Tore verkürzen, der Sieg der Gastgeber war aber nicht mehr in Gefahr.

​In Bildern: Eintracht Falkensee gewinnt das Derby gegen Blau-Gelb

Zur Galerie
Anzeige

Stahl Brandenburg II – RSV Eintracht 1949 II 0:3 (0:0). Tore: 0:1 Fitzlaff (61.), 0:2 Wilhelm (72., Eigentor), 0:3 Wallmeier (90.). Zuschauer: 25. In dem guten Spiel konnte die Stahl-Reserve die ersten 45 Minuten ausgeglichen gestalten. Die Gäste hielten nach dem Wechsel das Tempo hoch und gingen in Führung. Das kurze Aufbäumen der Gastgeber wurde von der RSV-Reserve mit dem zweiten Treffer erstickt. Zum Schluss fiel dann sogar noch das 3:0.

Die Mannschaft der Woche der Kreisoberliga Havelland.
Die Mannschaft der Woche der Kreisoberliga Havelland. © MAZ SPORTBUZZER

SG Saarmund – Empor Schenkenberg 1:2 (0:2). Tore: 0:1 Schilling (4.), 0:2 Strehlau (38.), 1:2 Limberger (78., Foulstrafstoß). Gelb-Rot: Noak (53./Schenkenberg). Zuschauer: 100. Wie schon in der Vorwoche spielte Schenkenberg eine sehr starke erste Halbzeit und lag nach 45 Minuten verdient mit 2:0 vorn. Ab der 53. Minute mussten die Gäste nach einer gelb-roten Karte in Unterzahl weitermachen. Auch wenn Saarmund eine Viertelstunde vor Schluss per Elfmeter zum Anschluss kam, verteidigten die Schenkenberger recht souverän ihren Vorsprung bis zum Schluss.

Juventas Crew Alpha – Fortuna Babelsberg II 2:2 (1:0). Tore: 1:0 Janyani (25.), 2:0 Krüger (55.), 2:1 Zimmermann (67.), 2:2 Matthäs-Kluck (81.). Zuschauer: 99. Zunächst nutzten die Gastgeber ihre Chancen besser und gingen so nach der Pause sogar mit 2:0 in Führung. „Wir haben das lange sehr gut gemacht und wenig zugelassen, dann haben wir aber leider die Ordnung verloren“, sagte Juventas-Trainer Ralf Baierl. Die Fortuna-Reserve wurde stärker und kam verdientermaßen zum 2:2-Gleichstand. Hinterher ärgerten sich beide Seiten, denn aus ihrer Sicht war jeweils mehr drin als nur ein Punkt.

Mehr Fußball aus Brandenburg

SV Roskow – Blau-Weiß Beelitz 2:1 (1:0). Tore: 1:0 Stein (28.), 1:1 Bädelt (45.), 2:1 Kühn (61.). Zuschauer: 95. Die Roskower bestimmten zunächst das Geschehen. Es dauerte aber eine Weile, bis sie nach einer Ecke zum Führungstor kamen. Fast mit dem Pausenpfiff erzielte Beelitz den schmeichelhaften Ausgleich. Die zweite Hälfte verlief dann ausgeglichener. Ihre erneute Führung durch Horst Kühn nach einer Stunde verteidigten die Roskower dann eisern bis zum Abpfiff und feierten dann den wichtigen ersten Saisonsieg.

SV Ruhlsdorf – Alemania Fohrde 1:3 (1:0). Tore: 1:0 (10) (24.), 1:1 Weser (51., Foulstrafstoß), 1:2 Möhring (61.), 1:3 Günther (86.). Zuschauer: 20. In Hälfte eins hatten die Gäste aus Fohrde Probleme, sich auf den ungewohnten Kunstrasen in Ruhlsdorf einzustellen. In der 24. Minute nutzten dann die Gastgeber eine Standardsituation, um in Führung zu gehen. Die Fohrder versuchten, sich mit Kontern zu wehren, zunächst allerdings noch erfolglos. Nach dem Wechsel standen die Gäste wesentlich besser in der Defensive und wurden auch nach vorn stärker. Ein Elfmetertor brachte sie zurück ins Spiel und in der Folge erzielten die Fohrder noch zwei weitere Treffer zum verdienten ersten Saisonerfolg.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt