11. Oktober 2018 / 15:49 Uhr

Eintracht Groß Grönau: Mannschaft der Stunde vor Auswärtsspiel in Pölitz 

Eintracht Groß Grönau: Mannschaft der Stunde vor Auswärtsspiel in Pölitz 

Redaktion Sportbuzzer
Die Grönauer feiern einen Treffer beim 5:0 gegen den VfL Oldesloe.
Die Grönauer feiern einen Treffer beim 5:0 gegen den VfL Oldesloe. © Agentur 54°
Anzeige

Der Saisonstart in der Verbandsliga Süd ging mit vier Auftaktpleiten in die Hose - doch die Eintracht aus Grönau ist ins Rollen gekommen und kletterte in den letzten Wochen von Rang 15 auf Platz 6 

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

"Der Knackpunkt war wohl das Travemünde-Spiel", sagt Eintracht-Coach Robertino Borja. Am 21.08. kegelte der Verbandsligist nach einem verpatzten Saisonstart den TSV mit einem 5:0 aus dem Kreispokal. "Das hat uns das nötige Selbstvertrauen gegeben. Danach haben wir nur noch gegen Büchen verloren und auch die Niederlage war unnötig." In der Tat legten die Grönauer seit September eine Serie hin, holten 13 von 15 möglichen Zählern.

Was läuft in Grönau besser als zu Saisonbeginn? Borja muss nicht lange überlegen. "Rene Sahmkows Ausfall in der Innenverteidigung (Handverletzung, d. Red.) hat uns in den ersten Spiel ausgebremst. Da mussten wir erstmal die Ordnung finden. Aber auch in der Offensive wirkten die Jungs gehemmt. Da habe ich mich schon manchmal gefragt 'Was ist das los?'"

Mehr Fußball aus Lübeck

Die Hemmungen haben die Grönauer inzwischen abgelegt. "Mit Alexander Beyer, Niklas Pabst und Maurice Karro haben wir vorne auch eine enorme Qualität. Auch die Jungen Spieler wurden gut integriert, allen voran Bennet Oldenburg." Der aus der A-Jugend aufgerückte Oldenburg traf auch beim 5:0-Sieg gegen Oldesloe am vergangenen Wochenende. "Es herrscht eine ungeheure Harmonie im Team. Es macht Spaß die Jungs zu trainiern", schwärmt Borja weiter.

Am Sonntag (14.10, 14.00 Uhr) ist man beim SSV Pölitz zu Gast - das nächste Stormarner Team. Der Trend spricht für die Gäste. Pölitz punktete in den letzten Wochen kaum noch. "Das wird ein Kampfspiel. Auswärts haben wir diese Saison noch keine gute Figur gemacht. Wenn wir gewinnen, können wir uns oben festsetzen", gibt Borja die Marschroute vor.

50 ehemalige Spieler des Hamburger SV – und was aus ihnen wurde

Zur Galerie
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Lübeck
Sport aus aller Welt