06. Dezember 2018 / 19:24 Uhr

Eintracht Groß Grönau: Nach Stolperstart in Lauerstellung

Eintracht Groß Grönau: Nach Stolperstart in Lauerstellung

Clemens Behr
Twitter-Profil
Eintracht-Trainer Robertino Borja geht zufrieden in die Winterpause.
Eintracht-Trainer Robertino Borja geht zufrieden in die Winterpause. © Agentur 54°
Anzeige

Coach Robertino Borja mit Hinrunde, Kader und Entwicklung zufrieden

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Die Winterpause kam auch bei Eintracht Groß Grönau zur richtigen Zeit. "Das war eine lange Hinserie, am Ende hat man gemerkt, dass ein bisschen die Luft raus war", sagte Eintracht-Coach Robertino Borja dem Sportbuzzer. Obwohl man mit zwei Niederlagen in die wohlverdiente Pause ging, ist man in Grönau im Großen und Ganzen zufrieden mit der laufenden Spielzeit. "Klar, in den letzten beiden Spielen gegen Breitenfelde(1:3) und Büchen (0:3) hätte ich mir ein anderes Ergebnis gewünscht, aber mit dem 7. Platz sind wir im Soll." Nach dem erneuten Stolperstart mit vier Niederlagen, pirschte sich das Team sogar zeitweise an die Spitzengruppe ran. Die erwähnten Niederlagen gegen die beiden Lauenburger Mannschaften und Tabellenführer Hagen Ahrensburg Ende Oktober (3:4) warfen die Eintracht jedoch zumindest in der Tabelle wieder etwas zurück.

Mehr Fußball aus der Region

Die sportliche Entwicklung geht in den Augen des Trainers jedoch weiter voran. "Die Jungs gehen einen super Weg, vor allem die jungen Spieler haben sich klasse entwickelt und die Mannschaft zieht mit." Demnach sieht Borja aktuell auch personell keinen akuten Handlungsbedarf. "Wir halten die Augen offen. Ich will nichts ausschließen, aber bin mit dem Kader sehr zufrieden."

So bleibt aus Grönauer Sicht zu hoffen, dass es nach der Winterpause keinen ähnlichen Verlauf wie in der Vorsaison nimmt, als die Mannschaft in der Rückrundentabelle nur Platz 12 belegte. "Wenn wir in der Rückrunde gut starten, könnten wir in der Tabelle vielleicht noch etwas klettern", blickt der 36-Jährige positiv voraus. "Die drei Teams an der Spitze werden die Meisterschaft allerdings unter sich ausmachen". Da kann dann auch die zweitbeste Offensive der Liga (47 Tore) nichts dran ändern...

Facebook-Ranking: So viele Fans haben die Klubs aus der LN-Region (Stand 04.12.18)

Platz 30: Lübecker SC (Landesliga Holstein), 168 Gefällt mir Zur Galerie
Platz 30: Lübecker SC (Landesliga Holstein), 168 "Gefällt mir" ©
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Lübeck
Sport aus aller Welt