03. Dezember 2018 / 12:41 Uhr

Eintracht Northeim geht als Spitzenreiter in die Winterpause

Eintracht Northeim geht als Spitzenreiter in die Winterpause

Eduard Warda
Carim Blötz (links), hier gegen Ferhat Bikmaz vom HSC Hannover, markiert gegen Wunstorf das 2:0 für Eintracht Northeim.
Carim Blötz (links), hier gegen Ferhat Bikmaz vom HSC Hannover, markiert gegen Wunstorf das 2:0 für Eintracht Northeim. © Petrow
Anzeige

Fußball-Oberligist Eintracht Northeim geht als Tabellenführer in die Winterpause. Die Mannschaft von Trainer Philipp Weißenborn besiegte im Heimspiel den Tabellenvierzehnten 1. FC Wunstorf durch Tore von Thorben Rudolph und Carim Blötz mit 2:0 (2:0).

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Die Eintracht hatte mutig und entschlossen begonnen. Mit viel Offensivpower setzte der Gastgeber vor 250 Zuschauern im Gustav-Wegner-Stadion den Abstiegskandidaten unter Druck, doch nach der ersten Drangphase gelang es den Gästen, sich etwas zu befreien.

In der Folge gestalteten die Wunstorfer das Spiel etwas offener – allerdings nur, bis Melvin Zimmermann von der linken Seite eine Flanke schlug, die der völlig freistehende Rudolph im Zentrum aus kurzer Distanz zur Führung in die Maschen köpfte (13.).

Blötz sorgt für die Vorentscheidung

Für die Vorentscheidung sorgte Blötz, der sich nach einer guten halben Stunde aus 25 Metern ein Herz fasste und zum 2:0 traf (36.). Nur Minuten später hätte Blötz auf 3:0 erhöhen können, doch der Ball versprang. Nach der Pause verwaltete Northeim die Führung, und in einem ruppiger werdenden Spiel gelang es weder dem Gastgeber noch Wunstorf, noch einmal zwingend zu werden.

„In der ersten Halbzeit haben wir eine gute Leistung gezeigt und die Tore zum richtigen Zeitpunkt gemacht. Mit der ersten Halbzeit bin ich sehr zufrieden“, resümierte Eintracht-Trainer Weißenborn. „Die zweite Halbzeit war wirklich nicht gut. Das Fazit kann gleichzeitig auch ein Hinrundenfazit sein: Wir sind in vielen Spielen taktisch diszipliniert gegen den Ball geblieben.“ – Tore: 1:0 Rudolph (13.), 2:0 Blötz (36.).

Mehr aktuelle Themen aus Göttingen
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Göttingen/Eichsfeld
Sport aus aller Welt