Erleichterung pur: Hendrick Zuck machte mit seinem Treffer für Eintracht Braunschweig alles klar.  Erleichterung pur: Hendrick Zuck machte mit seinem Treffer für Eintracht Braunschweig alles klar.  © imago
Erleichterung pur: Hendrick Zuck machte mit seinem Treffer für Eintracht Braunschweig alles klar. 

Eintracht verschafft sich Luft im Abstiegskampf: "Haben uns endlich mal belohnt"

Durch das 2:0 am Montagabend beim zuletzt so starken FC Ingolstadt hat sich Eintracht Braunschweig wieder etwas Luft verschafft – für den Abstiegskampf. Von anderen Zielen reden die Blau-Gelben ganz bewusst nicht.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Es war wohl kein Zufall, dass die Blau-Gelben ausgerechnet jetzt den ersten Auswärts-Dreier holten. Der Druck, als hinterherhechelnder Verfolger eine Serie starten zu müssen, war weg – seit Trainer Torsten Lieberknecht den Abstiegskampf ausgerufen hatte. „Wir werden mit Sicherheit nicht von diesem Denken abgehen“, betont der Coach.

„Wir hatten einen Jasmin Fejzic in Höchstform“

Einer, der maßgeblich half, dass mal wieder die Null stand, war der Keeper: „Wir hatten einen Jasmin Fejzic in Höchstform“, lobt Lieberknecht seinen Torwart. Doch auch Suleiman Abdullahi ist plötzlich ein Leistungsträger.

Nachdem der Stürmer monatelang gar nicht getroffen hatte, waren es nun in drei Spielen gleich drei Tore hintereinander. „Ja, so schnell geht's“, stellt Lieberknecht fest. „aber wir haben immer an sein Potenzial geglaubt.“

Eintracht in der Einzelkritik: Die Noten der Braunschweig-Profis beim FC Ingolstadt.

Abdullahi überzeugt erneut

Wieder mal wurde seine Geduld belohnt, denn beim so lange glücklosen Nigerianer scheint der Knoten geplatzt nun endlich zu sein. Es war kein Zufall, dass er auch noch am zweiten Treffer beteiligt war.

Schütze war diesmal aber einer, der seit April 2015 (!) in der Liga nicht mehr hatte jubeln dürfen: Hendrick Zuck. „Ich hatte lange kein Tor mehr gemacht. Es war wie ein Fluch“, sagt der Offensivmann, der aber auch den Vorlagengeber lobte: „Manni setzt sich da gut durch.“

Lesetipp: Schock für Eintracht Braunschweig: Christoffer Nyman erneut verletzt

Bilder der Partie FC ingolstadt gegen Eintracht Braunschweig.

„Wir sind in der Pflicht, weiter dranzubleiben“

Auch Kapitän Ken Reichel, der allerdings seine fünfte Gelbe Karte sah, war glücklich: „Wir haben uns den Sieg hart erarbeitet und freuen uns, dass wir es geschafft haben, auch mal ein Tor nachzulegen.“ Und Routinier Jan Hochscheidt findet: „Wir haben uns endlich mal belohnt und die drei Punkte mitgenommen.“

Am Freitagabend kommt Spitzenreiter Holstein Kiel nach Braunschweig. Und „in der Tabelle ist alles sehr eng beieinander“, weiß Reichel. Doch der Trainer will keine Rechenspiele.

Er stellt klar: „Es geht darum, Punkte zu holen, damit wir uns von unten entfernen.“ Und ergänzt: „Wir sind in der Pflicht, weiter dranzubleiben.“ Im Abstiegskampf wohlgemerkt, denn da fallen Siege offenbar irgendwie leichter.

Mehr zu Eintracht Braunschweig unter diesem Link

Eintracht Braunschweig (Herren) Fussball 2. Bundesliga Region/Peine

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige