X
WM 2018
Fußball in Deutschland
Fußball International
Fußball-Nationalmannschaft
Fußball in den Regionen
Fussball nach Bundesländern
MALLEBUZZER
Boulevard
eSports
PDC Darts-WM 2018
Olympia 2018
Sportmix
© OZ Archiv

Elf bedeutsame Spiele des FC Hansa Rostock unter Flutlicht

Besondere Momente der Kogge bei Abendspielen: Vor dem Freitagabend-Heimspiel gegen den VfL Osnabrück listet der OZ-Sportbuzzer elf mitreißende Begegnung des FCH unter Flutlicht auf.

Heute ist es wieder soweit: Hansa Rostock erwartet den VfL Osnabrück zum stimmungsvollen Flutlichtspiel. Es ist das zweite Heimspiel am Abend in der laufenden Saison. Bei der ersten Partie in dieser Spielzeit unter Rostocker Flutlicht erspielte sich die Kogge ein 1:1 gegen den FSV Zwickau. Außerdem verloren die Hanseaten das DFB-Pokalspiel gegen die Hertha an einem Monatgabend.

Anzeige

Hansa Rostock musste einige bittere Niederlagen bei Flutlicht-Begegnungen einstecken. Doch es gab auch eine legendäre Aufholjagd bei knisternder Atmosphäre - allerdings auf fremden Platz - und einen besonderen Höhepunkt in der jungen Bundesligageschichte des Clubs.

Denkwürdige Spiele des FCH bei besonderer Atmosphäre - klickt euch durch die Galerie.

Spiele unter Flutlicht: 11 mitreißende und bedeutende Partien des FC Hansa.

1/12

Hansa Rostock erwartet am Freitag den VfL Osnabrück zum Flutlichtspiel. © OZ Archiv
14. August 1991: Hansa Rostock spielt seine erste Saison in der Gesamtdeutschen Bundesliga. Am dritten Spieltag gastiert Borussia Dortmund im alten Ostseestadion und wird an diesem Abend mit 5:1 nach Hause geschickt. Roman Sedlacek (Bild) trifft doppelt und führt sein Team so an die Tabellenspitze. © OZ Archiv
Am vierten Spieltag der Saison 1999/2000 stand Schiedsrichter Herbert Fandel im Mittelpunkt. Beim Flutlichtspiel des FC Hansa gegen den SSV Ulm stellte der Unparteiische vier Gästespieler, den Ulmer Trainer Martin Andermatt und den Manager der Schwaben vom Platz. Trotz der vierfachen Überzahl gelang den Hanseaten nur ein 2:1-Erfolg. Das Schiedsrichter-Gespann musste nach der Partie von Sicherheitskräften in die Kabine geleitet werden, um die aufgebrachten Ulmer vom Referee zu trennen. © OZ Archiv
Hansa spielte schon einmal gegen die Hertha im Pokal unter Flutlicht. Am 28. Oktober 2003 freute sich Mathias Schober über den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich durch Marcus Lantz. Doch am Ende hatten die Hanseaten im Elfmeterschießen das Nachsehen und flogen in der zweiten Pokalrunde raus. © OZ Archiv
Auch die bisher höchste Heimniederlage der Klubgeschichte erlitt Hansa bei einem Flutlichtspiel. Am 14. November 2004 kam die Kogge mit 0:6 gegen den Hamburger SV unter die Räder. Kurz nach dem Abpfiff um 19:19 Uhr trat Juri Schlünz als Trainer zurück. © OZ Archiv
Im DFB-Pokal-Achtelfinale an einem Dezember-Abend 2005 gegen die Kickers Offenbach gerieten der damalige Hansa-Schlussmann Mathias Schober und sein Gegenüber Sead Ramovic während des Elfmeterschießens aneinander. Nach einem Kopfstoß gingen beide Torhüter zu Boden. Der Gästekeeper wurde daraufhin mit Rot vom Platz gestellt. Schober hinterher: "Das war kleine Kinderkacke!" Hansa verlor das Elfmeterschießen und schied aus. © OZ Archiv
Es ist wohl eine der denkwürdigsten Aufholjagden der Hansa-Geschichte: In der Aufstiegssaison 2006/07 trafen sich zum Montagabend-Spiel am 20. November 2006 die beiden bis dahin ungeschlagenen Spitzenteams der 2. Bundesliga im Karlsruher Wildparkstadion. Djordjie Cetkovic besorgte drei Minuten vor Schluss den 4:4-Ausgleich für die Kogge, nachdem der KSC bereits 3:0 und 4:1 geführt hatte. © OZ Archiv
In der Saison nach dem erneuten Bundesligaabstieg lief es nicht rund für den FCH. Am 17. November 2008 kassierten die Hanseaten eine 0:6-Klatsche in Kaiserslautern beim Topspiel am Montagabend. Enrico Kern (Bild) verschoss einen Elfmeter. Wie schon beim 0:6 gegen den HSV hieß der Trainer damals Juri Schlünz. © OZ Archiv
Der erstmalige Abstieg in die dritte Liga wurde ebenfalls unter Flutlicht besiegelt. Im Rückspiel der Relegation gegen den FC Ingolstadt verlor Hansa am 17. Mai 2010 zuhause 0:2. Um 22:16 Uhr stand fest: Hansa ist drittklassig. Enrico Kern und Marco Kostmann (Vordergrund) wollen es nicht wahr haben. © OZ Archiv
Landespokal MV Halbfinale 2014: Der FCH empfängt den ehemaligen Oberligisten 1. FC Neubrandenburg an einem Mittwochabend zum Flutlichtspiel im Ostseestadion. Die Profis blamieren sich und scheiden mit 1:2 gegen den Underdog aus. Es war das letzte Spiel für den damaligen Hansa-Coach Andreas Bergmann. © OZ Archiv
Fast genau drei Jahre ist es her, dass sich der FC Hansa Rostock und VfL Osnabrück unter Flutlicht eine verrückte Partie lieferten. Nach Ablauf der regulären Spielzeit lag der FCH bereits mit 0:2 zurück, doch dann kamen die Momente von Mustafa Kucukovic (h.r.), der sonst wenig im Hansa-Dress glänzte. In der ersten und vierten Minute der Nachspielzeit stach der Stürmer jeweils und rettete den Rostockern mit zwei Treffern wenigstens noch einen Zähler. Der Jubel im Ostseestadion war riesig. © Lutz Bongarts
Vor knapp zwei Monaten scheiterte Hansa in der ersten Runde des DFB-Pokals an Hertha BSC mit 0:2. Das Montagabend-Spiel sorgte aber vor allem wegen der Ausschreitungen auf den Rängen für Gesprächsstoff. © OZ Archiv
Region/Mecklenburg Vorpommern F.C. Hansa Rostock F.C. Hansa Rostock (Herren) 3. Liga F.C. Hansa Rostock (Herren)
Anzeige