09. Juli 2018 / 12:31 Uhr

Elsdorfer Pokalwochen: Brinkumer SV gehen die Kräfte aus, Bremer SV im Spiel um Platz drei

Elsdorfer Pokalwochen: Brinkumer SV gehen die Kräfte aus, Bremer SV im Spiel um Platz drei

Thorin Mentrup und Dennis Schott
Brinkums Trainer Dennis Offermann freute sich über die gute Abwehrarbeit im ersten Spielabschnitt.
Brinkums Trainer Dennis Offermann freute sich über die gute Abwehrarbeit im ersten Spielabschnitt. © Thorin Mentrup
Anzeige

Brinkum muss sich der SV Drochtersen/Assel klar mit 0:3 beugen, der BSV erreicht zwei 1:1-Unentschieden

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Der Brinkumer SV hat im ersten Spiel bei den Elsdorfer Pokalwochen eine Niederlage kassiert. Gegen die SV Drochtersen/Assel verlor der Meister der Fußball-Bremen-Liga am Sonntag mit 0:3 (0:0), hinterließ aber vor allem in der ersten Halbzeit einen guten Eindruck.

"Drochtersen hat verdient gewonnen", sagte BSV-Trainer Dennis Offermann, "aber in der ersten Halbzeit haben wir richtig gut verteidigt und die Räume extrem eng gemacht", lobte er das Defensivverhalten seines Teams, das es dem Regionalligisten schwer machte, Chancen zu kreieren. Auf der anderen Seite wussten sich die Brinkumer spielerisch aus schwierigen Situationen zu befreien und starteten den einen oder anderen gefährlichen Gegenangriff. Die beste Chance hatte Joshua Brandhoff, der jedoch die Führung verpasste.

Die mit nur 13 Feldspielern angereisten Brinkumer mussten früh zwei Rückschläge verkraften: Sowohl Maximilian Wirth (Schlag aufs Knie) als auch Enes Tiras (Pferdekuss) mussten den Platz angeschlagen verlassen. Ohne weitere Wechselmöglichkeit und mit der harten ersten Vorbereitungswoche in den Knochen gingen dem BSV die Kräfte aus. Mit einem Doppelschlag Mitte der zweiten Hälfte setzte sich Drochtersen entscheidend ab.

Für Brinkum steht an diesem Montag das zweite Gruppenspiel an. Um 19.30 Uhr geht es gegen den FC St. Pauli II.

Der Bremer SV hat sich derweil für das Spiel um Platz drei qualifiziert, hatte im Vergleich zu den Brinkumern, die ausschließlich gegen Regionalligisten antreten, die etwas leichtere Gruppe erwischt. Gegen den Hamburger Oberligisten TSV Buchholz 08 kam die Panzenberg-Elf zunächst zu einem 1:1. "Man hat in dem Spiel gesehen, dass wir noch nicht so eingespeilt sind. Das braucht halt noch Zeit. Trotzdem hatten wir die besseren Torchancen", resümierte Co-Trainer Necati Uluisik, dessen Team zunächst in Rückstand geriet, durch Jonas Böhning nach einer sehenswerten Kombination über Alexander Arnhold und Malte aber den Ausgleichstreffer erzielte.

In der zweiten Partie waren die Abläufe schon wesentlich besser, urteilte Necati Uluisik, trotzdem musste der Bremer SV auch gegen den Heeslinger SC aus der Oberliga Niedersachsen zunächst einem Rückstand hinterherlaufen. Vor allem in kämpferischer Hinsicht wussten die Heeslinger zu überzeugen und kauften dem BSV so ein ums andere Mal den Schneid ab. "Aber danach haben wir dann Druck gemacht", meinte Uluisik und betrachtete den Ausgleichstreffer als verdient an. Erzielt hat ihn Emrullah Gülalan, der zuletzt vereinslos war und sich der Panzenberg-Elf nun angeschlossen hat. "Wir haben noch einiges vor uns, können aber mit dem Anfang zufrieden sein. Man muss auch bedenken, dass uns einige Spieler gefehlt haben", erklärte der Co-Trainer des BSV. Auch musste das Team verletzungsbedingte Wechsel vornehmen.

Das für Donnerstagabend geplante Spiel um Platz drei wird allerdings verschoben werden müssen, da der Bremer SV zeitgleich beim Württemberg-Cup in Ristedt im Einsatz ist. Ein Ausweichtermin steht noch nicht fest.

Weitere Testspiele
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Bremen
Sport aus aller Welt