10. September 2018 / 15:03 Uhr

Empfindliche Klatsche! TSV Bramstedt geht zuhause unter

Empfindliche Klatsche! TSV Bramstedt geht zuhause unter

Florian Kastens
00720180715-wk-jpk-9690
TSV-Trainer Sascha Feldt konnte mit der Leistung seiner Elf nicht zufrieden sein. © Jonas Kako
Anzeige

Gegen den TuS Wagenfeld setzt es für den Kreisligisten eine deutliche 0:7-Schlappe

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

 In der Kreisliga Diepholz mussten die Fußballer des TSV Bramstedt auf eigenem Platz gegen den TuS Wagenfeld eine empfindliche 0:7 (0:3)-Klatsche hinnehmen. Überragender Spieler aufseiten der Gäste war Jannik Kläning, der gleich viermal erfolgreich war. Für die Gastgeber, die nach fünf Spieltagen weiterhin bei drei Punkten stehen, führte ein Doppelschlag kurz vor dem Seitenwechsel zum Knockout.

Nach dem Gegentreffer zum 0:1 durch einen von Romas Esanu verwandelten Foulelfmeter in der 20. Minute legten Jannik Kläning (43.) und Marcel Meyer (44.) innerhalb von 120 Sekunden zwei weitere Tore nach. Mit dem 0:3-Halbzeitstand war die Partie quasi entschieden. „Die Tore sind zu einfach gefallen. Bis dahin hatten wir es wirklich ordentlich gemacht, zumal der Elfmeter aus meiner Sicht eine Fehlentscheidung war. Tobi Heinsen spielt eindeutig zunächst den Ball“, ärgerte sich Bramstedts Trainer Sascha Feldt.

So ging es im zweiten Spielabschnitt lediglich um Schadensbegrenzung. Nico Heyse und Iven Lehner verpassten den durchaus möglichen Anschlusstreffer, während die Gäste eiskalt blieben und in der 64., 76., 83. und 85. Minute noch viermal zuschlugen.

Allein Jannik Kläning trug sich in Hälfte zwei gleich dreifach in die Torschützenliste ein. „Das ist ein guter Stürmer, der viel arbeitet und weiß, wo das Tor steht. Aber die Art und Weise und die Mittel, die er einsetzt, sind schon fragwürdig“, sagte Feldt, der zur Halbzeit seinen sichtlich benommenen Abwehrchef Jens Meyer aufgrund eines Ellenbogenschlags von Kläning auswechseln musste.

Das verschärfte die personelle Not der Gastgeber zusätzlich: „Aktuell fehlen uns gleich zwölf verletzte Spieler. Wir müssen jetzt sehen, wer kurzfristig zurückkommt. Trotzdem werden wir auch beim nächsten Match versuchen zu punkten“, lautet die Ansage von Sascha Feldt, der am kommenden Donnerstag mit seinem TSV Bramstedt auswärts auf den FC Sulingen II trifft.

Mehr zur Kreisliga Diepholz
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Bremen
Sport aus aller Welt