05. Dezember 2017 / 00:00 Uhr

Empor Richtenberg ist wieder in der Erfolgsspur

Empor Richtenberg ist wieder in der Erfolgsspur

Robert Lembke
Bei ihrem Spiel gegen den FSV Kritzmow lief die Elf der SG Empor Richtenberg in neuen Trikots auf.
Bei ihrem Spiel gegen den FSV Kritzmow lief die Elf der SG Empor Richtenberg in neuen Trikots auf. © SG Empor Richtenberg
Anzeige

4:1-Sieg über den FSV Kritzmow im letzten Heimspiel des Jahres.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Nach drei sieglosen Partien hat die SG Empor Richtenberg in der Fußball-Landesklasse wieder einen Dreier geholt. Gegen den Tabellenfünften vom FSV Kritzmow stand es am Ende 4:1.

In der Startaufstellung ersetzte Torwart Marcel Rieck Stammtorhüter Ole Piotrowski und Pascal Wenzel gab sein Startelfdebüt. Schon in der fünften Minute hatte Stürmer Ousmane Konate die Chance zum Führungstreffer, doch er scheiterte am Gästekeeper. Der Nachschuss von Sebastian Sauer brachte dann das 1:0. Zwei Minuten Später wurde Sauer erneut gut in Szene gesetzt und der Klärungsversuch eines FSV-Spielers landete zum 2:0 im eigenen Tor. Richtenberg war in der Anfangsphase klar die spielbestimmende Mannschaft. Und durch einen Kopfball von Pascal Wenzel schraubte die SG ihren Vorsprung auf 3:0 hoch. Danach kamen auch die Gäste besser in die Partie und spielten gefällig. Nach einer halben Stunde parierte Empor-Keeper Rieck stark in einer eins gegen eins Situation, als ein Kritzmower Angreifer allein vor dem Richtenberger Torhüter auftauchte. Beim Stand von 3:0 wurden die Seiten gewechselt.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit erhöhten die Gäste die Schlagzahl, aber Richtenberg hielt gut dagegen. In der 56. Minute gab es Freistoß für Richtenberg. Über Umwege kam der Ball zu Ousmane Konate, der zum 4:0 traf. Die Gäste gaben sich nicht auf und erzielten in der 65. Minute das 4:1. In der Folgezeit hatten beide Teams noch Möglichkeiten, aber am Ergebnis sollte sich nichts mehr ändern.

„In der Anfangsphase haben wir tollen Fußball gespielt und in der zweiten Halbzeit konzentriert weitergemacht“, lobte Richtenbergs Co-Trainer Marcel Bruzdziak.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt