Rüffel vom Boss: Franck Ribery. © imago

"Er ist ein Enfant terrible" - Gerland und Ancelotti nehmen sich Ribery zur Brust

Die erneute Unbeherrschtheit gegen den Hamburger SV hat für ein weiteres Gespräch des Trainerteams mit Franck Ribery gesorgt.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Immer wieder Ärger mit Franck Ribery. Der Ausnahmekönner des FC Bayern München hatte am Samstag im Spiel gegen den Hamburger SV seinen Gegenspieler Nicolai Müller ins Gesicht gekniffen. Schon zu Saisonbeginn sorgte Ribery mit einer Tätlichkeit im Supercup gegen  Borussia Dortmund für Kopfschütteln.

Jetzt die Ansprache von Co-Trainer Hermann Gerland und Cheftrainer Carlo Ancelotti. "Tiger" Gerland berichtete bei Sky vor dem Champions-League-Kracher gegen Atlético Madrid vom seinem Gespräch mit dem Franzosen. Er habe gesagt: "Wenn wir hier bestehen wollen, müssen wir das Spiel zu elft beenden." Auch der FCB-Chefcoach habe sich intensiv um Ribery gekümmert: "Franck ist ein Enfant terrible", so Gerland.

Fussball Bundesliga Region/National Hamburger SV (Herren) FC Bayern München (Herren) Fussball Championsleague

KOMMENTIEREN

KOMMENTARE