13. September 2018 / 11:00 Uhr

Erfolgreicher Auftakt: RFC-Frauen wollen zurück in die Regionalliga

Erfolgreicher Auftakt: RFC-Frauen wollen zurück in die Regionalliga

Johannes Weber
Das Trainerteam um Robert Fölsch und Franziska Loster (r.) klatscht mit Kim Henschel (l.) ab.
Der Trainerteam um Coach Robert Fölsch (M.) und Co-Trainerin Franzkska Loster peilt den Wiederaufstieg an. © Johannes Weber
Anzeige

Aufstiegsaspirant bezwingt eigenes Reserveteam mit 6:0. Viele personelle Veränderungen im Sommer.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Mit einem 6:0 (4:0)-Erfolg gegen die eigene zweite Mannschaft sind die Fußballerinnen des Rostocker FC in die neue Verbandsliga-Saison gestartet. Neele-Marie Trepte und Malena Wiechers trafen jeweils per Doppelpack, während sich Kim Henschel und Lea Kupper je einmal in die Torschützenliste eintrugen.

Nach Abstieg im Sommer aus der Regionalliga Nordost peilt das erste Team des Traditionsklubs den sofortigen Wiederaufstieg an. RFC-Trainer Robert Fölsch warnt davor, das Vorhaben als Selbstläufer anzusehen. „Mit Neubrandenburg und Schwerin haben wir zwei starke Konkurrenten um die vorderen Tabellenränge“, betont der Übungsleiter.

Mehr zum Kreis Warnow

Beim RFC gab es in der Sommerpause einige Veränderungen. Lena Schultz (zurück zum FSV Schwerin), Greetje Scheller (Auslandsjahr in Ecuador) und Denise Dräger (Ziel unbekannt) haben das Team verlassen. Susann Baltzer und Heike Warnat spielen zudem nur noch in der dritten Mannschaft. Neu im Kader sind Lea Kupper (SV Pastow), Zoe Kirstein (SG Aufbau Boizenburg), Svenja Hess (FV Bad Vilbel), Jule Hass (SV Lichtenberg) und Beeke Neumann (FSV Gütersloh). „Gerade der Abgang von Greetje war schwerwiegend, doch wir haben einige hoffnungsvolle neue Spielerinnen dazubekommen“, kommentiert Fölsch.

Er findet es „schade“, dass in der Verbandsliga weiter nur sechs Teams spielen. Der FC Anker Wismar und Greifswalder FC spielen fortan nur noch auf Kreisebene. „Gerade, dass der GFC zwei Teams in der Kreisoberliga gemeldet hat, ist nicht förderlich für die Verbandsliga“, so Fölsch.

RFC I: Klawiter – Tippelmann (46. Wiechers), Schmidt (55. Hess), Lischke, Kupper, Henschel, Kirstein, Trepte, Lengsfeld, Friese, Lüdtke.
RFC II: Bentert – Braune, Eitner (46. Geron), Schuer (58. Schwan), Radde, Lau (56. Warnecke), Walter, Dobler, Fiddecke, Dahms, Loose.
Tore: 1:0 Henschel (19.), 2:0 Trepte (30.), 3:0 Kupper (34.), 4:0 Trepte (43.), 5:0, 6:0 Wiechers (58., 82.).
Schiedsrichter: Mathias Tietze (Rostock).
Zuschauer: 47.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt