12. September 2018 / 16:06 Uhr

Erfolgreicher Kanada-Trip für Thieme und Wulschner

Erfolgreicher Kanada-Trip für Thieme und Wulschner

Franz Wego / Sönke Fröbe
Erfolgreich in Kanada: André Thieme auf seinem Pferd Aretino.
Erfolgreich in Kanada: André Thieme auf seinem Pferd Aretino. © imago/Artur Widak
Anzeige

Springreiter aus Mecklenburg-Vorpommern gewinnen mit deutscher Equipe hoch dotierten Nationenpreis

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Die Anreise war weit, aufwendig und teuer – aber am Ende hat sie sich gelohnt. Holger Wulschner aus Groß Viegeln und André Thieme aus Plau am See sicherten sich mit der deutschen Springreiter-Equipe – WM-Starter Marcus Ehning (Borken) und Philipp Weishaupt (Hörstel) komplettierten das Quartett – den Sieg im hochdotierten Nationenpreis von Kanada in Spruce Meadows bei Calgary. Zudem heimsten die beiden Mecklenburger in Übersee weitere Erfolge ein.Thieme war auch im mit umgerechnet zwei Millionen Euro dotierten Großen Preis vorne dabei. „Ich hatte so etwas wie eine internationale Durststrecke zu Beginn des Jahres. Deshalb freue ich mich umso mehr, dass ich mit Aretino wieder ein Pferd habe, das in den großen internationalen Aufgaben gut mithält“, sagt der 43-Jährige.

Ich hatte eine internationale Durststrecke zu Beginn des Jahres

Im ersten Umlauf des mit 17 Sprüngen gespickten 1,70-m- Springens gehörte Thieme zu den sieben Reitern, die den extrem schweren Kurs fehlerfrei absolvierten. Im zweiten Umlauf der zwölf Besten traf der zehnjährige Aretino dann aber zwei Stangen und es kam noch ein Zeitfehler hinzu. Mit neun Strafpunkten aus beiden Umläufen wurde Thieme Zehnter und ritt somit beim teuersten Springen der Welt ins Preisgeld. Der Sieg ging nach Ägypten an Semeh el Dahan auf Suma’s Zorro. Der Belgier Maikel van der Vleute musste sich im Stechen geschlagen geben, Dritte wurde Beezie Madden (USA).

Holger Wulschner auf Zuckersuess D'Argilla beim Barrierespringen
Holger Wulschner auf Zuckersuess D'Argilla beim Barrierespringen © imago/Artur Widak
Anzeige

Holger Wulschner gewann auf der elfjährigen Stute Zuckersuess D’Argilla das Barrierenspringen mit einer fehlerfrei übersprungenen Höhe von 1,90 Meter gemeinsam mit dem Iren Lennon Dermot auf MJM Pursuit. Thieme wurde in diesem Springen auf Cupertino Vierter. In einem 1,60-m-Springen sicherte sich der gut aufgelegte Plauer auf Contadur den fünften Platz. In einem weiteren 1,50-m-Springen landete Thieme in der Endabrechnung auf Rang zehn. „Der Sieg im Championat beim Vier-Sterne CSI in Groß Viegeln bei Holger Wulschner im Juni und im Großen Preis von Mühlengeez im August waren sicher so etwas wie Initialzündungen“, freute sich Thieme über seine starken Auftritte in Spruce Meadows.

Ein wahres Bravourstück zeigte die deutsche Equipe wenige Tage vor Beginn der Weltreiterspiele in Tryon (US-Bundesstaat Utah) im Nationenpreis. Wulschner, Thieme, WM-Starter Ehning und Weishaupt gewannen souverän das mit 460000 kanadischen Dollar (302000 Euro) dotierte Fünf-Sterne-Turnier im Reitpark Spruce Meadows vor den Toren Calgarys. Wulschner lieferte dabei in dem 1,60-m-Springen zwei makellose Nullrunden ab und Thieme bekam im zweiten Umlauf nur einen Zeitstrafpunkt. Mit der Nullrunde von Ehning im ersten Umlauf (Weishaupt lieferte mit 17 Fehlern das Streichergebnis) ging das Team fehlerlos in den zweiten Umlauf. Hier kamen zu dem Zeitfehler von Thieme fünf weitere von Weishaupt hinzu. Ehning brauchte als Schlussreiter gar nicht mehr anzutreten.

Mit insgesamt sechs Fehlern siegte das deutsche Team vor Gastgeber Kanada (13) und Irland (15).

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt