Czichos2 Holstein Kiels Kapitän Rafael Czichos kehrt in Erfurt an seine alte Wirkungsstätte zurück. © Paesler
Czichos2

Erfurt will Holstein Kiel "weh tun"

Störche seit sieben Spielen ungeschlagenen - RWE seit fünf Partien sieglos

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Vormittags Training, dann sieben Stunden Fahrt im neuen Mannschaftsbus  –  Karfreitag war für den seit sieben Spielen ungeschlagenen Fußball-Drittligisten Holstein Kiel wahrlich kein Ruhetag. Um 19.10 Uhr checkte der Tross der Störche im Mannschaftshotel ein. Das Ziel der Mission Thüringen: drei Punkte am Sonnabend (14.05 Uhr) bei Rot-Weiß Erfurt.

Für Rafael Czichos, Kapitän des Tabellenzweiten von der Förde, ist  es die erste Rückkehr an alte Wirkungsstätte als Aktiver. Von 2012 bis 2015 trug der 26-jährige Abwehrchef das Trikot von Rot-Weiß Erfurt, ehe er zur KSV Holstein wechselte. Den Auftritt der Störche im Steigerwaldstadion in der Vorsaison verpasste Czichos wegen einer Gelbsperre. Rene Guder, Steven Lewerenz und Manuel Schäffler schossen am 5. Dezember2015 die Kieler Tore zum 3:1-Erfolg. Wiederholung am Ostersonnabend 2017 mit Blick auf den Aufstiegskampf dringend erwünscht.

Der Fußball-Stolz Thüringens verfolgt derweil andere Ziele: Ganz oben auf der sportlichen Agenda steht der noch nicht vollständig eingetütete Drittliga-Klassenerhalt. Am Ostermontag wartet dann Sechsligist Weimar im Halbfinale des Landespokals auf die Rot-Weißen. Die Qualifikation für den DFB-Pokal inklusive der Garantie-Einnahme in Höhe von rund 150000 Euro käme den nicht eben auf Rosen gebetteten Erfurtern sehr gelegen.

Ein kleiner Silberstreif am vergleichsweise dunklen Finanz-Horizont tat  sich bereits am Donnerstag auf. Die Pacht für das umgebaute Steigerwaldstadion wurde von 570000 Euro jährlich dank der Hilfe der Stadt auf 250000 Euro reduziert. Ein wichtiger Baustein auf dem Weg zur Erlangung der Drittliga-Lizenz.

Die Erfurter warten seit fünf Partien auf einen „Dreier“ (drei Remis, zwei Niederlagen). Dennoch vertraut RWE-Coach Stefan Krämer auf die Qualität seinerTruppe. Der 50-Jährige baut vor allem auf die Rückkehr von Torjäger Carsten Kammlott und Mittelfeld-Stratege Sebastian Tyrala, einst bester Kumpel von Czichos. Krämers Credo: „Wir wollen Kiel weh tun.“

Region/Kiel 3. Liga Deutschland 3.Liga (Herren) Holstein Kiel Holstein Kiel (Herren) FC Rot-Weiß Erfurt

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige