Liefert den ein oder anderen Fingerzeig beim Trainingsauftakt des TSV Havelse: Trainer Christian Benbennek Liefert den ein oder anderen Fingerzeig beim Trainingsauftakt des TSV Havelse: Trainer Christian Benbennek © Christian Hanke
Liefert den ein oder anderen Fingerzeig beim Trainingsauftakt des TSV Havelse: Trainer Christian Benbennek

Erst Impro, dann Überstunden: Benbennek bringt den TSV Havelse auf Touren

Dreimal die Woche, auch am Vormittag - und mitunter drei Stunden pro Einheit: Christian Benbennek legt beim TSV Havelse ordentlich los.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Beim Trainingsauftakt des Fußball-Regionalligisten TSV Havelse hat Coach Christian Benbennek noch ein wenig improvisieren müssen. Denn aktuell gibt es im Kader große Lücken. „Unsere A-Junioren stehen noch im Spielbetrieb, kämpfen zurzeit gegen Chemnitz um den Aufstieg in die Bundesliga.“

Damit fehlen die für die Vorbereitung eingeplanten sechs Talente in den kommenden knapp zwei Wochen. „Nach dem Rückspiel in Chemnitz am nächsten Sonntag sollen die Jungs mal sieben Tage lang gar nichts machen“, so Benbennek.

Drei Verletzte, ein Urlauber

Verletzt sind derzeit Christoph Rischker, Noah Plume und Neuzugang Felix Krüger, Daniel Degner befindet sich im Urlaub. „Christoph steigt in drei Wochen ein, Noah in drei bis fünf Wochen. Bei Felix dauert es wohl nur noch 14 Tagen.“

Mit neuen und altbekannten Gesichtern ist der TSV Havelse in die Saisonvorbereitung gestartet.

Doch trotz des momentan eher dünnen Personalangebotes gibt es reichlich zu tun. „Der Auftakt am Sonntag war natürlich noch ganz locker – zum Reinkommen“, sagt der Coach mit Blick auf den sonntäglichen Start.

Ein bisschen Stabilisationsübungen, Technikschulung, Passspiel und ein Abschlussspiel. „Allerdings mit Kontaktbegrenzung und nur mit flachen Bälle.“ Aber schon am Montag soll es härter zur Sache zur Sache gehen . „Es wird auf jeden Fall eine anstrengende Vorbereitung“, kündigt Benbennek an.

Der TSV-Trainer bittet diejenigen seiner Schützlinge, die es einrichten können, künftig auch zu Vormittagseinheiten. „In der Vorbereitung dreimal die Woche, während der Saison zweimal. Wenn man das einrichten kann, warum soll man es dann nicht nutzen?“, fragt Benbennek.

„Am Montag haben wir das zum ersten Mal gemacht, mit sechs Feldspielern und einem Torwart. In den Ferien werden es dann acht oder neun Feldspieler und sogar zwei Torhüter.“

"Ein Training kann auch schon mal drei Stunden dauern"

In diesen zusätzlichen Einheiten können man gezielt an den Stärken und Schwächen jedes Einzelnen arbeiten, betont der Coach. „Ganz individuell eben.“

Das Benbennek‘sche Konzept sieht auch kein vorgeschaltetes Ausdauer- und Grundlagentraining vor. „Das läuft bei uns parallel. Es wird Einheiten geben, die unser Fitnesscoach Dennis Fischer ganz allein machte. Wir gehen aber auch sofort in die Taktikschulung rein.“

Prinzip sei: „Wir trainieren das, was wir brauchen.“ Auch sei er ein Freund von langen Übungseinheiten. „Ein Training kann bei mir auch schon mal drei Stunden dauern, natürlich nicht unter Vollbelastung. Das habe ich schon in meiner ersten Amtszeit in Havelse so gehalten.“

Sein erster Eindruck sei auf jeden Fall positiv, sagt Benbennek und nennt zwei Beispiele: „Die Klasse von Tom Merkens sieht man sofort. Und Yannik Jaeschke ist ein Riesentransfer für den TSV Havelse – das ist einfach ein toller Fußballer.“ Allerdings müssten bei dem einen oder anderen der Spieler noch die fesseln gelöst werden: „Da hat sich offenbar zum Ende der Saison ein bisschen Frust aufgebaut.“ 

Sein Ziel sei, die Spielfreude wieder freizulegen. „Die ersten zwei Wochen sind nötig, um sich kennenzulernen. Ich schaue mir die Spieler an, und sie gucken den Trainer aus. Dann wissen sie, was ich verlange und wie ich ticke.“

Am Freitag, 23. Juni, sammelt das Team das erste Mal Wettkampfpraxis. Gespielt wird ab 18.30 Uhr beim TSV Krähenwinkel-Kaltenweide.

Die weiteren Testspiele

  • Montag, 26. Juni, 19 Uhr gegen den belgischen Zweitligisten Royale Union St. Gilloise (in Barsinghausen) 

  • Sonnabend, 1. Juli, 14.30 Uhr, daheim gegen den MTV Eintracht Celle

  • Dienstag, 4. Juli, 18.30 Uhr in Ramlingen gegen den Heeßeler SV (Porta-Pokal)

  • Donnerstag, 6. Juli, 20.15 Uhr, in Ramlingen gegen den 1. FC Germania Egestorf/Langreder (Porta-Pokal)

  • Sonntag, 9. Juli, 18 Uhr, Saisoneröffnung gegen den Erstligisten Hannover 96

  • Dienstag, 11. Juli, 20.15 Uhr in Ramlingen gegen den HSC Hannover (Porta-Pokal).
Regionalliga Nord Region Norddeutschland (Herren) TSV Havelse (Herren) Region/Hannover

KOMMENTIEREN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige