07. Januar 2019 / 19:48 Uhr

Erstmals mit neuem Trainer: BSG Chemie startet Rückrundenvorbereitung

Erstmals mit neuem Trainer: BSG Chemie startet Rückrundenvorbereitung

Frank Müller
Miroslav Jagatic (BSG Chemie Leipzig): seit 07. Januar 2019
Miroslav Jagatic (BSG Chemie Leipzig): seit 07. Januar 2019 © Christian Modla
Anzeige

Oberligist BSG Chemie Leipzig hat die erste Trainingseinheit zur Vorbereitung auf die zweite Halbserie absolviert. Im Mittelpunkt stand dabei natürlich Miroslav Jagatic, den der Verein am Morgen als neuen Coach vorgestellt hatte.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Leipzig. Der Neue nahm zunächst die Zuschauerrolle ein, zumindest weitestgehend. Die BSG Chemie Leipzig ist am Montagabend in die Rückrundenvorbereitung gestartet. Frisch dabei: Miroslav Jagatic, den der Club am Morgen als neuen Trainer vorgestellt hatte. Bevor es für die Kicker des Oberligisten auf den Platz ging, hielt der 42-Jährige eine rund vierminütige Ansprache. Gemeinsam mit seinem Assistenten Christian Sobottka schickte er das Team dann auf eine 30-minütige Laufrunde. In dieser Zeit beantwortete er Fragen der Medienvertreter und sagte: „Mich beeindrucken in Leutzsch vor allem die Fans und die Kulisse.“ Dies habe ihm die Entscheidung für Chemie leichter gemacht. Und dies könne in engen Spielen den Ausschlag geben.

Neuer BSG-Coach Jagatic geht Mission Aufstieg an

Jagatic ist in der Berlin weit bekannter als in hiesigen Gefilden. Zuletzt, bis April 2018, trainierte er den Regionalligisten VSG Altglienicke. Bei einer SPORTBUZZER-Umfrage am Montag antworteten mehr als 50 Prozent der Teilnehmer auf die Frage, ob sie mit der Personalentscheidung der Leutzscher zufrieden seien mit "Wer ist das?". So sehr der Besitzer der Trainer-A-Lizenz in Leipzig ein unbeschriebenes Blatt ist, so weit ist Jagatic in der Hauptstadt rumgekommen, wo er etliche Teams coachte (neben Altglienicke auch Tasmania, Empor …) und auch für etliche selbst spielte (Lichtenberg 47, Croatia, Tennis Borussia …). Ab Anfang 2016 betreute er anderthalb Jahre lang als Co-Trainer die Nationalmannschaft von Myanmar.

JETZT DURCHKLICKEN: Die Bilder vom Trainingsauftakt!

Mit Neu-Trainer Miroslav Jagatic startet die BSG Chemie in das neue Spieljahr 2019. Zur Galerie
Mit Neu-Trainer Miroslav Jagatic startet die BSG Chemie in das neue Spieljahr 2019. ©
Anzeige

Nach SPORTBUZZER-Informationen war Jagatic einer von zuletzt fünf heißen Kandidaten auf den Trainerposten in Leutzsch – diese kamen auch aus Leipzig und der Region. Entscheidend war für die Chemie-Verantwortlichen wohl, dass der 42-Jährige für diesen Job besonders gebrannt hat. Dennoch wird der BSG-Coach zunächst nicht in die Messestadt ziehen. Er werde erst einmal pendeln. "Aber definitiv werde ich den Schritt gehen, dass ich dann in Leipzig vor Ort bin. Ich will auch Veränderungen antreiben und da muss ich einfach vor Ort sein. Meine Familie weiß ja auch Bescheid – ich bin sowieso fußballverrückt – das passt schon. Ich will hier mit dem Trainerteam und der Mannschaft auch Erfolg haben, und das geht aus der Ferne nicht, da muss ich voll dabei sein."

Mehr zum Thema

Jagatic will nach und nach mit allen Spielern reden und ist überzeugt, „dass die Mannschaft die nötige Qualität jetzt schon hat. Auf zwei, drei Positionen würde noch was gehen. Doch ich denke, das sollte auch so reichen.“ Und zwar für den Aufstieg. „Aber wir dürfen unsere Gegner nicht von oben herab behandeln. Wir wissen, dass Luckenwalde eine gute Mannschaft hat und sehr gute Arbeit leistet. Der sportlich Bessere wird gewinnen. Ich bin überzeugt, dass wir das sind.“ Chemie ist punktgleich Zweiter hinter den Brandenburgern.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt