Hannes Drews trifft mit dem FC Erzgebirge Aue auf seine Hannes Drews trifft mit dem FC Erzgebirge Aue auf seine "alte Liebe" Holstein Kiel.  ©
Hannes Drews trifft mit dem FC Erzgebirge Aue auf seine

Erzgebirge Aue erwartet starke Kieler 

Trainer Hannes Drews trifft in seinem ersten Heimspiel auf seinen alten Klub / Erzgebirger treten in Bestbesetzung an. 

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Aue. Der FC Erzgebirge Aue will seine Erfolgsserie ausbauen. Seit nunmehr drei Spielen sind die Auer in der 2. Fußball-Bundesliga ungeschlagen. Am Freitag soll das auch gegen Aufsteiger Holstein Kiel so bleiben (18.30 Uhr). Dabei kann der neue Trainer Hannes Drews fast auf seinen kompletten Kader zurückgreifen. Hinter Cebiou Soukou und Sebastian Hertner stehen noch Fragezeichen, beide sind derzeit noch angeschlagen. Nicky Adler ist nach Adduktorenproblemen in der Rehabilitation und wird vermutlich in diesem Jahr nicht mehr zur Verfügung stehen.

«Ich freue mich darauf, die Kulisse kennen zu lernen», sagte Drews vor seinem ersten Heimspiel als Aue-Coach. Aus dem 2:1-Erfolg beim FC Ingolstadt bei seinem Debüt hat er viel Positives gezogen: «Mir hat imponiert, wie die Mannschaft 90 Minuten für einander da gewesen ist. Das macht mir Mut für Freitag.» Kapitän Martin Männel warnte vor dem Gegner aus Kiel: «Kiel hat gute Ergebnisse eingefahren und spielt auch guten Fußball.»

Für Drews wird es gleich ein Wiedersehen, wechselte er doch von der U19 der Kieler ins Erzgebirge. «Ich versuche das auszublenden», sagte der 35-Jährige in seiner ruhigen Art, gestand dann aber doch: «Natürlich gab es aus Kiel ein paar Frotzeleien. Die sind aber nicht böse gemeint.»

Region/Leipzig Region/Dresden FC Erzgebirge Aue FC Erzgebirge Aue (Herren) Holstein Kiel Holstein Kiel (Herren) FC Erzgebirge Aue-Holstein Kiel (15/09/2017 18:30) Fussball 2. Bundesliga

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige