Bei einem E-Jugend-Spiel wurde ein Schiedsrichter von einem Spielervater an der Hand verletzt. Dem Täter droht nun eine Strafe. Bei einem E-Jugend-Spiel wurde ein Schiedsrichter von einem Spielervater an der Hand verletzt. Dem Täter droht nun eine Strafe. © imago
Bei einem E-Jugend-Spiel wurde ein Schiedsrichter von einem Spielervater an der Hand verletzt. Dem Täter droht nun eine Strafe.

Eskalation: Väter prügeln sich bei E-Jugend-Spiel!

Unglaubliche Szenen bei einem Kinder-Turnier. Ein Vater beißt sogar den Schiedsrichter. Jetzt ermittelt die Polizei.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Es sollte ein besonderes Erlebnis für die über 600 Kinder im oberbayrischen Schwabhausen werden - doch ein E-Jugend-Turnier endete am Sonntagnachmittag im Chaos. Beim Spiel um den fünften Platz zwischen den Vereinen SV Petershausen und TSV Indersdorf ist der Streit zwischen Vätern eskaliert. Es kam zu einer handfesten Prügelei vor den Augen der erst acht bis zehn Jahre jungen Kinder.

Hier lesen: Amateur-Skandal - Spieler tritt auf Gegner ein

Auslöser der Handgreiflichkeiten war das Siebenmeterschießen, das nach einem Unentschieden in der regulären Spielzeit den Sieger küren sollte. Schon während des Duells vom Punkt soll der Schiedsrichter nach Aussage von Sven Rössner, Jugendleiter vom TSV Indersdorf, in der tz einen lautstarken Spielervater des SV Petershausen ermahnt haben, die Kinder nicht zu stören. Es kam sogar dazu, dass der letzte Strafstoß, der eigentlich verschossen wurde, nochmal wiederholt werden musste. Beim zweiten Mal traf der Indersdorfer Schütze und sorgte für den Sieg - und bei dem Spielervater des Gegners brannten die Sicherungen durch! Er ging auf die Eltern des Siegerteams los. "Sie haben sich auf dem Rasen gewälzt und geprügelt", sagte Rössner.

Vater droht Platzverweis und Anzeige

Dann die unglaubliche Szene: Zuschauer und Betreuer wollten die Streithähne trennen - als auch der Schiedsrichter eingreifen wollte, biss ihm der aggressive Spielervater der Petershausener in die Hand. Der Schiedsrichter musste per Krankenwagen in eine Klinik gefahren werden. Die weiteren Beteiligten erlitten nur Kratzer im Gesicht. Die Polizei ermittelt.

Fußball-Abteilungsleiter Daniel Lettmair von SV Petershausen war geschockt, wie er der tz sagte: "Wir distanzieren uns als Verein vom Verhalten des Spielervaters und werden es sanktionieren." Möglich sei ein Platzverweis bei Heim- und Auswärtsspielen des Vereins. Vor allem die Kinder, die die Szenen miterleben mussten, täten ihm leid: "Wir werden den Fall mit ihnen noch einmal aufarbeiten."

Vor der Saison 2017/2018: Die aktuellen Fußballschuhe der Superstars

Amateurfußball

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige