26. Dezember 2018 / 20:00 Uhr

Europa League 2: DAZN, Sport1 und Co. – die ersten TV-Sender zeigen Interesse

Europa League 2: DAZN, Sport1 und Co. – die ersten TV-Sender zeigen Interesse

Roman Gerth
Twitter-Profil
Die Uefa hat sich einen neuen Wettbewerb ausgedacht.
Die Uefa hat sich einen neuen Wettbewerb ausgedacht.
Anzeige

Mit der Europa League 2 führt die Uefa zur Saison 2021/2022 einen neuen Klubwettbewerb ein. Und es gibt durchaus Interesse daran, dieses dritte europäische Turnier zu übertragen – wenn auch unterschiedlich ausgeprägt.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Zu viel Fußball – diese Klage hört man in diesen Tagen häufiger von einigen Fans und Fernsehzuschauern. Nun hat die Uefa mit der Europa League 2 ab der Saison 2021/2022 noch einen weiteren Wettbewerb aus der Taufe gehoben. Das neue Turnier soll vornehmlich Teams aus kleineren Fußballnationen die Teilnahme an einem internationalen Kräftemessen ermöglichen.

Doch so viel ist jetzt schon bekannt: Auch eine Mannschaft aus der Bundesliga wird dabei sein, dafür ein Klub weniger in der Europa League spielen. Die Teilnahme eines deutschen Vereins dürfte die Medienanstalten hierzulande auf den Plan rufen. Besteht bei diesen ein Interesse daran, die Europa League 2 zu übertragen? Auf Anfrage von SPORTBUZZER äußern sich die Sender und Streamingdienste ganz unterschiedlich.

DAZN dürfte sich in Position bringen

Wie zu erwarten, sind vor allem diejenigen Medienunternehmen offen für den Erwerb der Übertragungsrechte an der Europa League 2, die derzeit auch schon Uefa-Klubwettbewerbe in ihrem Portfolio haben. Vor allem DAZN dürfte sich bei der anstehenden Ausschreibung in Position bringen. Derzeit überträgt der Streaminganbieter sowohl die Champions League als auch die Europa League – wenn auch jeweils geteilt mit einem anderen Rechteinhaber.

Mehr Aktuelles vom SPORTBUZZER

Deshalb meldet die zur Perform Group gehörende Plattform bereits grundsätzliches Interesse an der Europa League 2 an – wenn auch noch recht zurückhaltend. „Wir sehen uns alle Sportrechte an, die für Fans interessant sind. Natürlich auch die Übertragungsrechte des neuen Wettbewerbs“, teilte ein Unternehmenssprecher von DAZN mit. Dabei achte das Unternehmen darauf, dass die Rechte „wirtschaftlich Sinn ergeben, damit sie zu unserem Angebot passen, den Fans immer den besten Sport zu einem fairen Preis anzubieten“.

DAZN überträgt derzeit die Europa League gemeinsam mit Nitro. Und auch der RTL- Spartensender ist offensichtlicht nicht abgeneigt, Rechte für den neuen Uefa-Wettbewerb zu erwerben. „Als Männersender spricht Nitro natürlich eine besonders fußballaffine Zielgruppe an. Wenn es so weit ist, werden wir auch die Europa-League-2-Ausschreibung sorgfältig prüfen“, sagt Nitro-Chef Oliver Schablitzki dem SPORTBUZZER.

Neben diesen beiden Medienunternehmen ist auch Sport1 interessiert, die Europa League 2 zu übertragen. Der Sender aus Ismaning hat die Europa League bis zur vergangenen Saison im Portfolio gehabt und ist nach dem Verlust dieser Rechte offenbar gewillt, wieder europäischen Klubfußball zu zeigen.

Sky und ZDF sind defensiver

Daniel von Busse, Mitglied der Geschäftsleitung von Sport1, teilt dem SPORTBUZZER auf Anfrage mit: „Gerade vor dem Hintergrund, dass wir drei Jahre lang sehr erfolgreich die Europa League im Free-TV und auf unseren weiteren Plattformen präsentiert haben, könnte auch der neue Europapokal-Wettbewerb interessant sein.“ Sky und das ZDF sind etwas defensiver als die Konkurrenz von DAZN, Nitro oder Sport1. Der Pay-TV-Sender prüfe generell „jedes Sportrecht darauf hin, ob ein Erwerb für unsere Kunden und uns als Unternehmen Sinn macht“. Und der öffentlich-rechtliche Sender gibt auf Anfrage des SPORTBUZZER an, „den Sportmarkt immer intensiv“ zu beobachten und „mit Interesse zu verfolgen, wie sich der Wettbewerb entwickelt“.

Zu keiner Einschätzung verleiten ließen sich Eurosport und die ARD. Der Discovery-Sender, der derzeit immerhin ein kleines Rechtepaket in der Bundesliga für Freitags- und Montagsspiele hält, teilte mit: „Anfragen zu einzelnen Sportrechten kommentieren wir grundsätzlich nicht.“ Ebenso reagierte die ARD auf die SPORTBUZZER-Anfrage mit dem Hinweis, dass sich die Frage nach dem Interesse am Erwerb von Übertragungsrechten an der Europa League 2 „zu diesem Zeitpunkt nicht beantworten“ lasse.

Ob der TV-Zuschauer mit der Einführung des neuen Klubwettbewerbs also noch weitere Fußballübertragungen angeboten bekommt, ist zum jetzigen Zeitpunkt ungeklärt. Es ist allerdings sehr wahrscheinlich. Denn allein die Tatsache, dass die Sender sich mehrheitlich nicht gänzlich der Europa League 2 verschließen, zeigt, wie hoch sie das generelle Interesse an Fußball beim Fan einschätzen – nämlich ungebrochen sehr hoch.

Das waren die größten Wunder der Champions League:

Die Champions League: Ein moderner Mythos, der immer wieder dramatische Geschichten schreibt. Der SPORTBUZZER hat die größten Wunder der CL-Historie in einer Bildergalerie zusammengefasst. Zur Galerie
Die Champions League: Ein moderner Mythos, der immer wieder dramatische Geschichten schreibt. Der SPORTBUZZER hat die größten Wunder der CL-Historie in einer Bildergalerie zusammengefasst. ©
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt