Joshua Kimmich und Timo Werner Auch Spiele von RB Leipzig sowie dem FC Bayern München werden zukünftig nicht überall zu sehen sein. © Gepa
Joshua Kimmich und Timo Werner

Eurosport und Sky: Frust bei Leipziger Kneipen wegen Bundesliga-Lizenzen

Es ist kompliziert: Zur neuen Saison ändern sich nicht nur die Anstoßzeiten, neben Sky betritt auch Eurosport die Bundesliga-Bühne. Bei Leipziger Gastwirten hält sich die Euphorie in Grenzen. Eine Institution hat sich aus Kostengründen schon vom Live-Fußball verabschiedet.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Leipzig. Ab diesem Wochenende rollt der Ball wieder: Mit dem Auftaktspiel zwischen Bayern München und Bayer Leverkusen startet die Bundesliga am Freitagabend (20.30 Uhr) in ihre 55. Spielzeit. Für die Fans von RB Leipzig beginnt die Saison mit einem Highlight: Der Vizemeister gastiert am Samstagabend (18.30 Uhr, Sky) beim FC Schalke 04. Leipziger Sportsbars hoffen an beiden Abenden auf ein volles Haus und sprudelnde Umsätze. Wegen der neuen Übertragungsrechte ist die Euphorie zum Saisonstart aber verhalten – bei manchen Gastwirten herrscht neben Unsicherheit auch Frust.

Fakt ist: Für Fans von Fußball im TV und Inhaber von Sportkneipen wird vieles komplizierter und auch teurer. Sky hat zum Saisonstart die Preise für die Gastronomen erhöht – etwa zehn Prozent sind es beispielsweise im Volkshaus. Neben dem Pay-TV-Platzhirsch überträgt Eurosport zudem erstmals ab dieser Saison in seinem Player 40 Partien exklusiv, darunter alle 30 Freitagsspiele, fünf Sonntags- und Montagsspiele. Zum Saisonauftakt am Freitag überträgt auch das ZDF. Spätestens am dritten Spieltag wird es für Leipziger Fans knifflig: Dann ist RB zum ersten Mal ausschließlich bei Eurosport live zu sehen, die Roten Bullen gastieren am 8. September auswärts beim Hamburger SV.

50 RB-Leipzig-Spieler und was aus ihnen geworden ist

Kneipen können Privataccount nutzen – aber hält der Stream?

Noch ist unklar, ob die Parte dann wie gewohnt in allen Leipziger Fußball-Lokalen zu sehen sein wird. „Wir hoffen, dass es bis dahin eine zufriedenstellende Lösung geben wird“, sagt Andreas Bürger aus dem Volkshaus, mit rund 250 Plätzen eine der größten Bundesliga-Kneipen der Stadt. Knackpunkt: Der Eurosport-Player wird als Onlinestream angeboten und läuft derzeit nicht auf den HD-Receivern von Sky. Die Qualität der Signalübertragung über das Internet ist eine große Unbekannte, zudem ist es technisch aufwändiger, das Signal auf verschiedene Beamer zu bringen. „Hoffentlich können die Server-Kapazitäten von Eurosport das Datenaufkommen auch für öffentliche Aufführungen abdecken“, heißt es auch aus dem Hotel Seeblick. In der Südvorstadt-Kneipe will man wie im Volkshaus oder dem Café Cantona alle Partien zeigen und nimmt dafür auch Zusatzkosten in Kauf.

Offizielle Kneipenverträge mit Eurosport gibt es bislang allerdings nicht. Bis zum Jahresende dürfen Inhaber von Sportkneipen die Übertragungen des Eurosport Players mit einem Privataccount in ihren Gaststuben zeigen, sagte in dieser Woche ein Sprecher dem Branchendienste DWDL.de. Dieser kostet 29,99 Euro für die Saison. Im kommenden Jahr wird es für Gastronomen aber wohl teurer – bis dahin will die Eurosport-Mutter Discovery ein Preismodell für die gewerbliche Nutzung entwickeln.

Dehoga spricht von „Knüppeln zwischen den Beinen“

„Für Gastronomen steigen nicht nur die Kosten, es kommen auch zusätzliche Bürokratie und technische Hürden hinzu“, kritisiert Holm Retsch, Geschäftsführer des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands (Dehoga) in Leipzig, gegenüber dem Sportbuzzer. Gut 60 Fußballkneipen gibt es in der Messestadt und den Landkreisen Leipzig und Nordsachsen derzeit. „Mit der neuen Rechtesituation werden ihnen weitere Knüppel zwischen die Beine geworfen“, moniert Retsch. Dabei seien die Fußball-Lizenzen nur ein Baustein neben vielen, der den Kneipen das Leben schwer mache. Fachkräftemangel und unflexible Arbeitszeitregelungen hatten in den vergangenen Monaten bereits manches Lokal zum Aufgeben gezwungen.

Die Rechnung bezahlt am Ende aber meist der Gast – oder er weicht ganz auf die heimische Couch aus. Amazon verkündete in dieser Woche, dass die Eurosport-Spiele auch im „Prime“-Angebot als Channel verfügbar sind, allerdings ist dafür ein Zusatzabonnement für 4,99 Euro monatlich notwendig.

Moritzbastei zeigt keine Bundesliga mehr

Eine Leipziger Fußball-Institution hat aufgrund der Kosten für die Live-Spiele die Public-Viewing-Segel vorerst gestrichen. Die Moritzbastei zeigt keine Bundesliga- und Champions-League-Spiele mehr. Der Vertrag wurde aus Kostengründen nach der Saison 2016/17 gekündigt. „Es war nicht mehr wirtschaftlich für uns“, begründet MB-Sprecher Torsten Reitler auf Sportbuzzer-Anfrage. Erst zur WM 2018 soll der Ball wieder über die Leinwände rollen – dann laufen alle Spiele (noch) im Free-TV.

Robert Nößler / Matthias Puppe

Region/Leipzig RB Leipzig RB Leipzig (Herren) Fussball Bundesliga

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige