11. Juli 2018 / 16:30 Uhr

Eutin 08 arbeitet Ausscheiden im Landespokal auf

Eutin 08 arbeitet Ausscheiden im Landespokal auf

Volker A. Giering
Dennis Sauer gegen Jorrit Bernoth und Sven Haldau im Test gegen Schackendorf. Hat die hohe Trainingsbelastung den Landespokal gekostet?
Dennis Sauer gegen Jorrit Bernoth und Sven Haldau im Test gegen Schackendorf. Hat die hohe Trainingsbelastung den Landespokal gekostet? © Agentur 54°
Anzeige

Die zweite Halbzeit macht Hoffnung auf Besserung.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Tim Brunner, Co-Trainer von Eutin 08, richtete den Blick nach der bitteren 0:3-Niederlage im Achtelfinale des SHFV-Landespokals beim Oberliga-Konkurrenten Inter Türkspor Kiel (wir berichteten) nach vorne. „Das wird hoffentlich nicht nochmal passieren. Wir werden unsere Lehren daraus ziehen.“

Der 27-Jährige ging besonders auf die Leistung in der zweiten Halbzeit ein. Nach der Gelb-Roten Karte für Außenverteidiger Lion Glosch sei ein Ruck durch die Mannschaft
gegangen – der Platzverweis sei ein Signal gewesen, meinte Brunner. „Da war viel positives dabei“, betonte er. Um so bedauerlicher sei das Pokal-Aus. Kevin Ferchen, Neuzugang von Holstein Kiel II, hatte zwei große Chancen auf dem Fuß. In der 80. Minute soll er im Abseits gestanden haben. Flankengeber und Kapitän Christian Rave reklamierte indes zuvor ein Foulspiel an ihm.

Mehr zu Eutin 08

Die Mannschaft habe nach dem Seitenwechsel die richtige Mentalität gezeigt, sagte Brunner. Dass es davor noch nichtrund lief, machte er an der Trainingsbelastung fest. Wobei er auch einräumte: „Das musst du rausschütteln.“ Einen unglücklichen Einstand gab derweil der neue Innenverteidiger Jesse Schlüter. Der Ex-Preetzer, der schon im Winter mittrainiert hatte, verschuldete den Freistoß in der 25. Minute, der zum 0:1 durch Inter-Kapitän Erdogan Cumur führte. Glück hatte Schlüter, dass es schon nach drei Minuten nicht einen Strafstoß für die Gastgeber nach einem klaren Foulspiel an Enea Dauti gab.

Teambuilding soll helfen

Das Spiel hat gezeigt, dass die Eutiner sich nach dem großen Umbruch nach dem Regionalliga-Abstieg noch in der Findungsphase befinden. Schließlich müssen 14 Neuzugänge integriert werden. Nicht dabei waren die angeschlagenen Nico Bruns, Egzon Lahi und Tim Gürntke (Urlaub). Für das kommende Wochenende hatten die Eutiner vorsorglich die nächste
Runde im Landespokal eingeplant. Nach dem frühen Ausscheiden machen sie laut Brunner nun aber frei. Einen alternativen Testspielgegner werde man nicht suchen. Stattdessen würde das Trainertrio eine Maßnahme zum Teambuilding planen.

Transfers: Die Sommer-Zugänge der Bundesliga-Klubs 2018/19

Wer bleibt, wer geht, wer kommt? Der <b>SPORT</b>BUZZER hat die bisherigen Transfers der Bundesliga in einer Bildergalerie zusammengestellt. Zur Galerie
Wer bleibt, wer geht, wer kommt? Der SPORTBUZZER hat die bisherigen Transfers der Bundesliga in einer Bildergalerie zusammengestellt. ©
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Lübeck
Sport aus aller Welt