Eutin 08 zeigte in den letzten Spielen nicht genug Elan © John Luca Garve

Eutin muss zum Nachholspiel beim TuS Hartenholm ran

Nach zwei eher mauen Spielen in Kropp und Neumünster will es das ostholsteiner Spitzenteam nun besser machen

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

So unzufrieden hatte man „Mecki“ Brunner lange nicht mehr erlebt wie nach dem jüngsten 1:0 von SH-Liga-Spitzenreiter Eutin 08 beim abstiegsbedrohten TSV Kropp (die LN berichteten). Trotzdem gab der Trainer seinen Spielern über Ostern frei. Erst heute treffen sich Kapitän Sönke Meyer zur Vorbereitung auf das Nachholspiel beim TuS Hartenholm (Mi., 18.30 Uhr) wieder.

Das Spiel war nur wenige Minuten alt, da kritisierte Brunner die „Laissez-Faire-Spielweise“ seiner Elf. „Das hat mir überhaupt nicht gefallen“, betonte er und fügte an: „Das war schon letzte Woche beim 0:0 beim VfR Neumünster so, dass wir in der zweiten Halbzeit nicht den Elan gezeigt haben.“ Bei den Hartenholmern kündigt er daher personelle Konsequenzen an. „Es ist alles offen aufgrund der gezeigten Leistung. Ohne dabei der Liga und dem Gegner gegenüber unhöflich zu werden“, sagte er, „ich erwarte eine Mannschaft, die nicht so leichtfertig ein Sieg auf
Spiel setzt, und werde gucken, wer für dieses Kampfspiel zur Debatte steht. Denn nach dieser Leistung darf sich keiner sicher sein, in der Startformation zu stehen. Ich werde dem einen oder anderen eine Chance von Beginn geben. Fest steht, dass wir den nächsten Schritt gen Meistertitel machen können.“ Am 20. Mai treffen beide Mannschaften erneut aufeinander, wenn die Segeberger am letzten Spieltag zum Rückspiel am Eutiner Waldeck gastieren.

Wer Brunner kennt, weiß dass, er mit diesen deutlichen Worten sein Team aufrütteln möchte, um so auch die Spannung im Hinblick auf die anstehende Aufstiegsrunde zur Regionalliga aufrecht zu erhalten. Möglicherweise zeigt der eine oder andere Spieler zurzeit etwas weniger, weil der Titel so gut wie sicher beziehungsweise von einem ärgsten Konkurrenten keine Spur zu sehen scheint. Auf jeden Fall beschäftigen sich die Eutiner schon mit der Aufstiegsrunde. So schauten sich Trainersohn Tim Brunner (Spieler-Co-Trainer der Kreisliga-Zweiten) und Tim Blank (Kapitän der 08-Reserve) am vergangenen Ostersonnabend das Topspiel der Oberliga Niedersachsen zwischen Tabellenführer SSV Jeddeloh gegen den Zweiten FC Eintracht Nordheim an. Jeddeloh behauptete mit einem 2:0-Sieg seine Spitzenposition, so dass die Nordheimer – Stand heute – im ersten Aufstiegsspiel am 28. Mai in der Rosenstadt (15 Uhr) bei Meyer & Co. antreten müssten.

Region/Lübeck Kreis Ostholstein Kreis Segeberg Eutin 08 TuS Hartenholm

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige