11. September 2018 / 11:45 Uhr

Ex-96er Brdaric: Füllkrug hat „einen Anspruch darauf, in der Nationalmannschaft zu sein“ (Interview)

Ex-96er Brdaric: Füllkrug hat „einen Anspruch darauf, in der Nationalmannschaft zu sein“ (Interview)

Jonas Freier
Ex Hannover-96-Stürmer Thomas Brdaric (mi) meint, dass Niclas Füllkrug (li) den Anspruch auf einen Platz im Kader von Bundestrainer Jogi Löw hat. 
Ex Hannover-96-Stürmer Thomas Brdaric (mi) meint, dass Niclas Füllkrug (li) den Anspruch auf einen Platz im Kader von Bundestrainer Jogi Löw hat.  © imago/Hans Blossey
Anzeige

Er war in Hannover die „Wilde 13“: Thomas Brdaric (43) stürmte für 96 (2003/2004 und 2005 bis 2008) und die deutsche Nationalmannschaft (2002 bis 2005). Zurzeit ist er Trainer des Regionalligisten Rot-Weiß Erfurt. Im Interview spricht Brdaric über die deutsche Stürmerkrise und warum 96-Profi Niclas Füllkrug zum Kreis der Nationalmannschaft gehören muss.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Herr Brdaric, Sie waren der letzte Nationalstürmer von Hannover 96. Die aktuelle Nationalmannschaft hat im Angriff massive Probleme, es gibt nicht mehr den klassischen Mittelstürmer. Woran liegt das?

Ganz einfach: Wir haben es versäumt, und das muss man auch ein Stück weit Jogi ankreiden, diese Position zu fördern. Da gibt es keine zwei Meinungen. Wenn man mal den Kader von der Nationalmannschaft sieht, dann hast du überspitzt gesagt 20 Mittelfeldspieler, ein paar Abwehrspieler und fast keine Stürmer. Das beruht ja darauf, dass man gedacht hat, das mit offensiven Mittelfeldspielern schon irgendwie hinzukriegen. Aber das ist ja ungefähr so als ob du sagen würdest: Heute spielen wir mal ohne Torwart, sondern dafür mit Libero. In der Realität war es dann so: Heute spielen wir mal ohne Stürmer, dafür mit einem offensiven Mittelfeldspieler mehr.

Das hat aber auch lange ganz gut funktioniert ...

Aber wir wissen ja alle, dass es nicht leicht ist, Tore zu schießen. Und deshalb musst du richtige Stürmer dabeihaben. Dass es vielleicht ein halber ist oder drei oder vier, das hat dann mit Systemen zu tun. Aber du musst eben breiter aufgestellt sein. Es wurde in die falsche Richtung trainiert, die Stürmer wurden vernachlässigt. Ich gehörte ja auch noch zu der Gattung, die letztendlich nicht mehr gebraucht wurde. Es wurden immer mehr Mittelfeldspieler dazugenommen. Es musste ja viel Ballbesitz sein, es musste gut aussehen.

In Bildern: Die Karriere von Thomas Brdaric.

Zur Galerie
Anzeige

Bei der WM 2014 hat man sich ja nochmal mit Miroslav Klose, damals auch schon 36 Jahre alt, beholfen – am Ende stand der WM-Titel. Wer kommt denn vier Jahre später noch als klassicher Stürmer für Bundestrainer Joachim Löw infrage?

Diese Straßenfußballer, diese Instinktfußballer, die sind ja fast ausgestorben. Zu meiner Zeit gab es die noch, aber dann wurden die Stürmer über 15 Jahre hinweg einfach nicht richtig positionsspezifisch ausgebildet. Wir können uns ja keine Stürmer backen.

Also müssen wir die nehmen, die da sein. Ein Mark Uth aus Schalke, ein Niclas Füllkrug aus Hannover ...

Genau. Ich finde, man sollte jetzt nicht darauf achten, ob ein Stürmer internationale Erfahrung hat, sondern ob er Tore schießen kann. Da haben wir ja nur drei, vier. Ob es Uth ist, ob es Petersen ist, ob es Füllkrug ist - Wagner gehört ja auch in die Nationalmannschaft, auch wenn er keine Chance mehr kriegt. Die sind ja an einer Hand abzuzählen. Die musst du automatisch in den Kader mit reinnehmen. Wenn du einen in der Bundesliga hast, der Tore schießen kann, der muss dabeisein!

Mehr zu Hannover 96

Aber ganz so einfach denkt der Bundestrainer da nicht ...

Der Jogi hat sich ja schon immer schwergetan, Spieler dazuzunehmen, die nicht in sein System passen – ob sie Tore geschossen haben oder nicht. Ob es Kießling war, ob ich es war – oder die Problematik mit Kuranyi. Man muss auch mit den Besonderheiten der einzelnen Spieler zurechtkommen. Aber dann wird ein Spieler lieber nicht eingeladen, weil er ein bisschen anders ist – wie zuletzt zum Beispiel bei Sané. Er hat vielleicht Defizite, die man kritisieren kann. Aber letztendlich geht es um das Fußballspielen.

Also muss Löw Sandro Wagner nochmal anrufen?

Ich glaube, das Thema Wagner ist durch. Aber ich finde, alle anderen Stürmer dieser Güte müssen die Chance kriegen, bei der Nationalmannschaft dabei zu sein. Das sind ja nicht viele.

Also auch 96-Profi Füllkrug, der in der vergangenen Saison 14-mal getroffen hat.

Definitiv. Da gibt es keine zwei Meinungen, da haben wir auch keine Zeit, zu warten. Wir sind ja im Premiumprodukt Bundesliga unterwegs. Alle, die in der Bundesliga zweistellig treffen können, die haben einen Anspruch darauf, in der Nationalmannschaft dabei zu sein. Sie nur über ihre Vereine zu bewerten und dann im Zweifel noch einen Mittelfeldspieler dazuzunehmen, ist mir ein bisschen zu einfach gedacht.

Umfrage: Sollte Niclas Füllkrug für die Nationalmannschaft spielen?

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt