13. Januar 2018 / 22:11 Uhr

Fährmanns Tricks beim Elfmeter: So bezwang er RB Leipzigs Augustin

Fährmanns Tricks beim Elfmeter: So bezwang er RB Leipzigs Augustin

Matthias Roth
Schalkes Torhüter Ralf Fährmann pariert den Elfmeter von Jean Kevin Augustin
Schalkes Torhüter Ralf Fährmann pariert den Elfmeter von Jean Kevin Augustin © Imago
Anzeige

Im Duell zwischen den Bayern-Verfolgern RB Leipzig und Schalke 04 vereitelte der Schlussmann der Gelsenkirchener zunächst eine Führung der Hausherren.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Leipzig. Schalkes Torhüter Ralf Fährmann hätte sich beim Elfmeter im Spiel bei RB Leipzig von Anfang an seiner Sache ganz sicher sein können. In der 37. Minute wurde zunächst Jean-Kevin Augustin gefoult, dann legte sich der Franzose den Ball auf dem Strafstoßpunkt zurecht. Die alte Weisheit, wonach der Gefoulte nie selbst schießen soll, hätte den Keeper der Knappen in Sicherheit wiegen können. Nicht so Fährmann.

DURCHKLICKEN: Bilder zum Spiel gegen Schalke

Zur Galerie
Anzeige

Unmittelbar vor dem Schuss machte sich der 29-Jährige ganz klein auf der Linie, fast wie ein Sprinter, der sich in den Startblock hockt. Das ist bei Fährmann nicht so einfach, immerhin ist der gebürtige Chemnitzer 1,96 Meter groß und trägt Schuhe der Größe 45 1/2. Als Augustin anlief, sprang der Torhüter blitzartig hoch und füllte plötzlich seinen Kasten aus. Der Leipziger schoss halbhoch in die rechte Ecke und Fährmann parierte.

"Ich beschäftige mich mit Psychologie", verriet der Schalker später. Gerade habe er eine Studie über Elfmeter gelesen und darin sei sein Trick gegen Augustin beschrieben gewesen. "Ob es am Ende daran lag, weiß ich nicht. Wenn ich ihn etwas verwirrt habe, war alles richtig", so der Schlussmann.

Wie viele Varianten er noch aus der Untersuchung gezogen hat, wollte er, wenig verwunderlich, nicht verraten. "Da lasse ich mir nicht in die Karten schauen."

Mehr zum Spiel

In der vergangenen Saison waren Fährmann und seine gehaltenen Elfmeter schon einmal Thema. Gegen Augsburg parierte er damals seinen dritten Strafstoß in einer Saison und stellte damit einen neuen Vereinsrekord bei Schalke 04 auf. Die Erklärung damals: ""Es war eine Teamleistung." Gemeinsam mit dem Torwarttrainer und den Video-Analysten habe er mögliche Schützen studiert und sich die Lieblingsecken gemerkt.

Zu den besten Elfmeterkillern der Bundesligageschichte gehört Fährmann aber mit bisher zehn gehaltenen Bällen noch lange nicht. Unangefochtene Nummer eins ist der Hamburger Rudi Kargus. Er bestritt 408 Punktspiele und hielt 24 von 72 Strafstößen.

DURCHKLICKEN: Die Stimmen zum Spiel

Zur Galerie

Galerie wird nicht angezeigt? Dann hier klicken!

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt