Ekel-Report aus Deutschlands Stadien: Bakterien im Bier, Fäkalien im Essen. Ekel-Report aus Deutschlands Stadien: Bakterien im Bier, Fäkalien im Essen. © imago
Ekel-Report aus Deutschlands Stadien: Bakterien im Bier, Fäkalien im Essen.

Fäkalkeime auf Fischbrötchen, Bakterien im Bier: Hygiene-Skandal in deutschen Stadien

Die ARD hat in ihrer "Radio-Recherche Sport" die Hygiene-Zustände in Bundesliga-Arenen analysiert - und ist zu einem erschreckenden Ergebnis gekommen.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Es ist eines der Highlights bei einem Besuch einer Bundesliga-Arena - das kühle Halbzeitbier, gern auch zusammen mit einer leckeren Stadionwurst. Doch jetzt dürfte vielen Fans der Appetit vergehen!

Denn die ARD hat in ihrer "Radio-Recherche Sport" unglaubliche Hygiene-Missstände in deutschen Stadien dargelegt. Fakten, die so widerlich sind, dass man kaum mehr daran denken möchte, was man da eigentlich genau zu sich nimmt.

Im Detail:

Schmutziges Trinkwasser!

Darmbakterien auf Baguettes!

Fäkalkeime auf Fischbrötchen!

Ekelhaft, aber in deutschen Stadien offenbar fast Realität. Ein Gutachten des Labors für chemische und mikrobiologische Analytik (Lafu) in Delmenhorst hat schonungslos aufgezeigt, dass Bundesliga-Klubs und ihre Caterer offenbar bei der Hygiene kräftig schlampen. Schlimm sind die Missstände bei den Speisen: Lafu-Chef Gary Zörner vermutet, dass die Verunreinigung durch den Verkäufer entstanden ist, der das Essen und das Wechselgeld mit derselben Hand berührte. "Für solche Fälle sind Hygiene-Schulungen dringend nötig", sagt der Analytiker.

Untersuchungen in Köln, Bremen und München

Untersucht hatten die Experten im Detail Trinkwasser, Speisen und Getränke in der Münchner Allianz Arena, dem Kölner RheinEnergieStadion und dem Bremer Weser-Stadion - wo die Messwerte besonders auffällig waren. Eine Bierprobe in Köln war ebenfalls aufgefallen, weil sie mit Keimen belastet war.

"Dicker, dunkler Schleim" in Wasserhahn-Filtern

Erkrankungen von Stadionbesuchern sind noch nicht bekannt. "Unser Caterer hat versichert, dass er jedem ernstzunehmenden Untersuchungsergebnis nachgeht, um seinen eigenen sehr hohen Qualitätsstandard auch weiterhin gerecht zu werden", erklärte Werder in einer Stellungnahme an den Deutschlandfunk.

Auch Trinkwasser-Messwerte sind allerdings bedenklich - und die haben nichts mit Caterern zu tun: In Proben, die aus Wasserhähnen in Herrentoiletten der Allianz Arena und des Weser-Stadions genommen wurden sind die Grenzwerte für die Gesamtkeimzahl überschritten worden. In Perlatoren (Wasserhahn-Filtern) in München, Bremen und Köln hatte sich laut Labor dicker, dunkler Schleim gebildet, in dem eine stark erhöhte Bakterienkeimzahl festgestellt wurde, im Weser-Stadion sogar Krankheitserreger, sogenannte Staphylokokken.

Den ganzen Bericht vom Deutschlandfunk gibt es hier!

Fussball Bundesliga

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige