Für die Bayern-Fans ist Jupp Heynckes ein Held. Die Bayern-Fans konnten in der bisher letzten Heynckes-Ära das Triple bejubeln. © dpa
Für die Bayern-Fans ist Jupp Heynckes ein Held.

Fanclubchefs zu möglicher Heynckes-Verpflichtung: "Er ist eine sehr gute Wahl"

Personalcoup oder Fehlentscheidung: Umfrage bei FC-Bayern-Fanclub-Chefs in der Region. 

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Es könnte eine der spektakulärsten Personalentscheidungen seit langem werden: Jupp Heynckes soll neuer Coach des deutschen Rekordmeisters FC Bayern München werden. Der 72-Jährige würde dann seine vierte Amtszeit beim FCB beginnen. Der MAZ SPORTBUZZER fragte bei Fanclub-Vorsitzenden der Region nach, was sie von der Rückholaktion halten.

Mario Schmoldt, Vorsitzender der Baruther Bullen: "Ich halte ehrlich gesagt überhaupt nicht viel von der Verpflichtung. Nur der Name allein macht es auch nicht - Jupp Heynckes war in seiner letzten Amtszeit genau der Richtige für den FCB, aber er ist inzwischen auch schon weit über den Zenit, was nicht despektierlich klingen soll. Aus meiner Sicht muss nicht nur in der Mannschaft, sondern auch in der Führungsetage mit Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge ein Umbruch stattfinden. Aus dieser Mannschaft holt auch Jupp Heynkes auch nichts mehr raus. Ob ich Julian Nagelsmann möchte weiß ich auch nicht, aber junges Blut sollte geholt werden, die Mischung muss stimmen.

Andreas Zigan, Ansprechpartner der Regionalvertretung Ost der Bayern-Fanclubs und Vorsitzender des Potsdamer Vereins "The flying Stars": "Ich bin sehr zufrieden mit der Entscheidung und das ist auch der allgemeine Tenor, den ich gehört habe, nachdem die Verpflichtung bekannt wurde. Ich bin mir sicher, dass mit solch einem erfahrenen Trainer die Rettungsaktion gelingt und die Saisonziele erreicht werden. Jupp Heynckes ist eine sehr gute Wahl, menschlich und fachlich. Ich bin froh, dass er noch einmal aus der Trainerrente zurückgekehrt ist, es war ja nicht klar, ob das klappt."

Matthias Schmidt, Vorsitzender der "Fläming Bazis" in Bad Belzig: "Ich freue mich sehr, dass Jupp Heynckes wieder Trainer ist. Wenn er eine Übergangslösung bis zum Jahr 2018 ist, muss man danach weiter sehen. Er hat damals Super-Arbeit gemacht. Ich denke, er ist auch menschlich eine sehr gute Wahl. Die Zweifel, dass er nach vier Jahren zu lange aus dem Geschäft ist, teile ich nicht. Wenn man so viel Erfahrung hat wie er, dann verlernt man seine Fähigkeiten als Trainer nicht so einfach. Wenn man das im Blut hat, dann behält man das auch."

Mario Frömming, Vorsitzender des Clubs "Wir sind wir - die Spreeadler" aus Tauche: "Sollte er der neue Coach werden, wäre ich mit dieser Entscheidung sehr zufrieden, denn er ist unser Triple-Trainer. Solch einen Erfolg kann kein anderer Trainer in der Vereinsgeschichte des FC Bayern vorweisen. Man muss froh sein, wenn so jemand in solch einer Situation einspringt. Neben seinen Fähigkeiten als Coach kommt: Jupp hat sehr viel Insiderwissen, er versteht sich gut mit dem Vorstand des Vereins und er kennt auch noch viele Spieler aus seiner vorherigen Amtszeit. Er wäre für mich eine sehr gute Wahl bis zum kommenden Sommer, länger wird er sich sicher nicht mehr auf die Trainerbank setzen. Bis dahin hat man genug Zeit, einen Nachfolger zu finden."

Region/Brandenburg Kreis Dahme/Fläming Bayern München Fussball Bundesliga Kreis Havelland

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige