04. April 2017 / 08:55 Uhr

Fantunnel und versenkbare Sitze: So will RB Leipzig das Stadion umbauen

Fantunnel und versenkbare Sitze: So will RB Leipzig das Stadion umbauen

Redaktion Sportbuzzer
Die Red Bull Arena könnte auf mindestens 50.000 Plätze ausgebaut werden.
Soll ausgebaut werden: die Red Bull Arena. © Christian Modla
Anzeige

Die Red Bull Arena soll bekanntlich auf 57.000 Plätze erweitert werden. Die Arbeiten werden mehrere Jahre dauern.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Leipzig. Neben der Bilanzierung des Geschäftsjahres war der geplante Stadionausbau ein großes Thema bei der Mitgliederversammlung von RB Leipzig am vergangenen Freitag. Wie die Mitteldeutsche Zeitung unter Berufung auf Fankreise berichtete, soll der Umbau demnach im Jahre 2018 beginnen, sofern die Genehmigung dafür erteilt wird. RB Leipzig wollte sich hierzu bislang allerdings noch nicht öffentlich äußern. Da der Verein während der Baumaßnahmen nicht auf ein anderes Stadion ausweichen möchte, werden sich die Arbeiten wohl bis ins Jahr 2021 hinziehen. Nach dem Ausbau würde die Red Bull Arena dann Platz für 57.000 Besucher bieten.

Doch nicht nur die Zuschauerkapazität soll erweitert werden: Um den größeren Fanmassen gerecht zu werden, sollen Tunnel durch den alten Wall des Zentralstadions als zusätzliche Eingänge fungieren. Des Weiteren soll eine neue Straßenbahnhaltestelle auf dem Stadionvorplatz entstehen, die die Zuschauer noch näher an die Arena bringt.

Für internationale Partien plant der Verein UEFA-konforme Klappsitze in der Kurve einzubauen, die bei Bundesligaspielen im Boden versenkt werden können.

sec

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt