10. Oktober 2018 / 12:12 Uhr

Farb-Anschlag auf Haus von Hertha-Markenboss Paul Keuter

Farb-Anschlag auf Haus von Hertha-Markenboss Paul Keuter

Redaktion Sportbuzzer
Paul Keuter, Mitglied der Geschäftsleitung von Hertha BSC (2.v.l.), bei einer Preisverleihung in Dresden.
Paul Keuter, Mitglied der Geschäftsleitung von Hertha BSC (2.v.l.), bei einer Preisverleihung in Dresden. © dpa
Anzeige

Bundesliga: Landeskriminalamt ermittelt, nachdem Unbekannte die Hauswand von Hertha BSC-Markenboss Paul Keuter mit einem Spruch beschmiert hatten.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Die persönlichen Anfeindungen gegen Paul Keuter, Mitglied der Geschäftsführung von Hertha BSC, haben eine neue Dimension angenommen. Nachdem Keuter von den Fans bereits mit Schmähplakaten ("Keuter, dein Ende naht") angegangen wurde, gab es nun offenbar einen Farb-Anschlag auf sein Haus. Das berichtet die BILD.

@Paul: Ist Hertha hier zu Hause???

Demnach haben Unbekannte das Mietshaus, in dem der 43-Jährige wohnt, mit dem Spruch "@Paul: Ist Hertha hier zu Hause???" beschmiert. Dafür mussten die Täter das Wohnhaus ausfindig machen, eine indirekte Drohung nach dem Motto: Wir wissen, wo du wohnst.

​50 ehemalige Hertha-Spieler – und was aus ihnen wurde.

Marko Pantelic: War als Stürmer auf und neben dem Platz nie ganz pflegeleicht. Heute besitzt er ein Restaurant im Belgrader Stadtzentrum und arbeitet als Spielerberater. Zur Galerie
Marko Pantelic: War als Stürmer auf und neben dem Platz nie ganz pflegeleicht. Heute besitzt er ein Restaurant im Belgrader Stadtzentrum und arbeitet als Spielerberater. ©
Anzeige

Nun ermittelt das Landeskriminalamt (LKA), eine Anzeige wegen Sachbeschädigung wurde erstattet, außerdem ein Strafantrag gestellt.

Keuter ist schon seit längerem das Feindbild eines Teils der Berliner Fanszene. Der ehemalige Twitter-Manager krempelt seit seinem Wiedereinstieg bei Hertha 2016 das Image der Hertha um. Zu Saisonbeginn gab es Streit, weil die Hertha-Hymne "Nur nach Hause" von Frank Zander im Stadionprogramm vorverlegt werden sollte.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt