Im Spiel gegen den Seeretzer Sv erzielte Ivanir Rodrigues das 2:0 für den FC Anker Wismar. Im Spiel gegen den Seeretzer SV erzielte Ivanir Rodrigues das 2:0 für den FC Anker Wismar. © Andreas Kirsch
Im Spiel gegen den Seeretzer Sv erzielte Ivanir Rodrigues das 2:0 für den FC Anker Wismar.

FC Anker beim Kraemer-Cup in Pansdorf auf Rang zwei

Am Freitag empfängt der Wismarer Oberligist den Bundesligisten Hertha BSC Berlin im Kurt-Bürger-Stadion

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Pansdorf. Fußball-Oberligist FC Anker Wismar konnte den im Vorjahr in Pansdorf erkämpften Kraemer-Cup nicht verteidigen. Die Schützlinge von Trainer Christiano Dinalo Adigo blieben zwar in drei Spielen ungeschlagen, hatten aber gegenüber dem TSV Pansdorf das schlechtere Torverhältnis. Die Gastgeber waren um einen Treffer besser. Gespielt wurde zweimal 20 Minuten. Der FC Anker gewann gegen den Seeretzer SV 2:0, gegen den TSV Travemünde 1:0 und trennte sich vom TSV Pansdorf 0:0.

„Nach der anstrengenden Trainingswoche, in der Kraftübungen im Mittelpunkt standen, bin ich mit der Leistung meiner Mannschaft zufrieden. Einige Spieler waren platt“, meinte Anker-Trainer Christiano Dinalo Adigo.

Im ersten Spiel hatte es das Anker-Team mit dem Seeretzer SV (Verbandsliga Süd-Ost, SH) zu tun. Die Wismarer machten sofort Druck, so dass sich die Seeretzer kaum aus ihrer Hälfte befreien konnten. Das 1:0 erzielte Abwehrspieler Tom Ney nach einer Eingabe aus etwa 16 Metern. Danach wurde die Partie noch einseitiger. Kurz vor dem Pausenpfiff des Schiedsrichters erhöhte Ivanir Rodrigues durch einen satten Schuss, der ins lange Eck ging, auf 2:0 (20.). Das war dann auch der Endstand.

Im zweiten Spiel trafen die Wismarer auf den TSV Travemünde (Verbandsliga Süd-Ost, SH) und gewannen mit 1:0. Torschütze: Sebastian Schiewe (8.). „Wir hätten unsere Chancen besser nutzen müssen. Das 1:0 war zu wenig“, kritisierte Trainer Adigo.

Im letzten Spiel des Turniers wartete dann der TSV Pansdorf (Schleswig-Holstein-Liga) auf die Wismarer. Da der Gastgeber seine beiden Spiele mit 2:1 und 2:0 gewonnen hatte, geriet der FC Anker Wismar in Zugzwang. Obwohl der Oberligist die Partie weitergehend kontrollierte und auch die besseren Chancen hatte, war das Tor der Pansdorfer wie zugenagelt. Zudem hatten sie noch Glück, als ein Schuss von André Wenzel nur an der Latte landete. So blieb es nach 40 Minuten beim 0:0.

Mannschaft und Trainer Christiano Dinalo Adigo blicken nun auf den kommenden Freitag. Dann empfangen die Wismarer um 17.30 Uhr im Kurt-Bürger-Stadion den Bundesligisten Hertha BSC Berlin. „Wir werden die Woche nutzen und uns intensiv auf dieses sportliche Highlight vorbereiten“, so Adigo. „Die Mannschaft ist heiß und freut sich natürlich auf dieses Spiel“, meinte der Anker-Trainer. Wer am Freitag gegen den Bundesligisten in der Startelf stehen wird, das verriet Adigo noch nicht: „Bis dahin haben wir noch drei bis vier Trainingseinheiten. Der eine oder andere Spieler kann sich noch anbieten.“

Region/Mecklenburg Vorpommern FC Anker Wismar (Herren) FC Anker Wismar 1997 Kreis Schwerin-Nordwestmecklenburg Oberliga Region Nordostdeutschland NOFV-Oberliga Nord (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige