14. Februar 2019 / 10:50 Uhr

Augsburg-Skandalprofi Caiuby wechselt zu Grasshopper Club Zürich

Augsburg-Skandalprofi Caiuby wechselt zu Grasshopper Club Zürich

Angelo Freimuth
Twitter-Profil
Steht Augsburg-Profi Caiuby vor einem Wechsel in die Schweiz zu Grasshopper Club Zürich?
Steht Augsburg-Profi Caiuby vor einem Wechsel in die Schweiz zu Grasshopper Club Zürich? © Getty/Montage
Anzeige

Nach mehreren Skandalen wurde Angreifer Caiuby beim FC Augsburg aussortiert. Der 30-Jährige hatte auf eine Rückkehr nach Brasilien gehofft, wechselt nun aber in die Schweiz.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Dass Caibuy beim FC Augsburg keine Zukunft hat, ist kein Geheimnis. Der Brasilianer beförderte sich zuletzt mit mehreren Fehltritten abseits des Rasens selbst aus dem Kader und wurde beim Bundesligisten freigestellt. Nun wechselt er auf Leihbasis zum Grasshopper Club Zürich - obwohl der Angreifer zuletzt mit einer Rückkehr in seine Heimat geliebäugelt hat.

Mehr zu Augsburg

"Diese Gelegenheit, in den brasilianischen Fußball zurückzukehren, hat unsere Aufmerksamkeit geweckt", sagte Caiuby, der 2008 aus Südamerika nach Wolfsburg gewechselt war, dem Portal UOL Esporte. Nun geht er in die Schweiz - auf Leihbasis. Der Brasilianer soll demnach schon am Sonntag in der Super League gegen Neuchatel Xamax auf dem Rasen stehen. „Wir hatten Caiuby deutlich gemacht, dass er aktuell keine Zukunft in Augsburg hat. Mit Zürich haben wir nun eine Lösung gefunden, die für alle Parteien vorteilhaft ist. Daher haben wir dem Wechsel zugestimmt“, sagt Stefan Reuter, Geschäftsführer Sport des FCA.

Caiuby ohne Rückhalt bei Augsburg

Caiuby weilte in der Winterpause mehrere Wochen in seiner brasilianischen Heimat. Offiziell war das Fehlen zwar mit dem Verein abgesprochen (angegeben werden private Gründe), innerhalb der Mannschaft stieß Caiubys Abwesenheit jedoch nicht nur auf Verständnis. "Ich weiß nicht, was los ist, und ehrlich gesagt interessiert es mich auch nicht", sagte Kapitän Daniel Baier vor dem Rückrundenstart. "Wir brauchen Jungs, die mitziehen. Die, die da sind, ziehen voll mit. Das zählt aktuell."

Transfers: Die Winter-Zugänge der Bundesliga-Klubs 2018/19

Alphonso Davies, Amadou Haidara und Sebastian Rode - nur drei Transfers, die Bundesliga-Klubs in diesem Winter getätigt haben. Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt die Wechsel im Januar. Zur Galerie
Alphonso Davies, Amadou Haidara und Sebastian Rode - nur drei Transfers, die Bundesliga-Klubs in diesem Winter getätigt haben. Der SPORTBUZZER zeigt die Wechsel im Januar. ©
Anzeige

Zuletzt ging sogar die eigene Berateragentur auf Distanz. „Warum das immer bei Caiuby so ist, ist eine gute Frage. Ich weiß, dass es die Außenwelt interessiert und es nicht nachzuvollziehen ist. Auch mein Verständnis hält sich dazu in Grenzen“, erklärte ein namentlich nicht genannte Spieleragent bei Sport1. Caiuby steht bei der Agentur Rogon unter Vertrag – genau wie andere Bundesliga-Stars, unter anderem Leipzigs Marcel Sabitzer, Hoffenheims Nico Schulz oder John Anthony Brooks vom VfL Wolfsburg.

Amtsgericht erließ Strafbefehl gegen Caiuby

Der Angreifer, der 2009 mit dem VfL Wolfsburg Deutscher Meister wurde und 2014 vom FC Ingolstadt 04 nach Augsburg gewechselt war, erhielt nach der Freistellung vom FCA das Angebot, "separat und einzeln zu trainieren, das er wahrnehmen kann", hieß es weiter. In seinen viereinhalb Jahren in der Fuggerstadt absolvierte Caiuby insgesamt 113 Spiele, davon 16 in der laufenden Saison. In dieser Zeit schoss er 13 Tore. Immer wieder fiel er jedoch abseits des Platzes mit Verfehlungen auf. Zuletzt hat das Amtsgericht Augsburg Strafbefehl wegen vorsätzlicher Körperverletzung gegen den Brasilianer erlassen. Dem 30-Jährigen wird vorgeworfen, im Rahmen eines Disko-Besuchs einem jungen Mann einen Kopfstoß versetzt zu haben.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt