04. Dezember 2018 / 07:06 Uhr

FC Bad Lausick schlägt den Roten Stern Leipzig und beendet ein Trauma

FC Bad Lausick schlägt den Roten Stern Leipzig und beendet ein Trauma

Hans-Peter Weiske
Roter Stern Leipzig in den grünen Trikots unterliegt dem FC Bad Lausick in der Fussball-Landesklasse (Nord).
Roter Stern Leipzig in den grünen Trikots unterliegt dem FC Bad Lausick in der Landesklasse (Nord). © Alexander Prautzsch
Anzeige

Die Landesklasse-Kicker siegen bei Roter Stern Leipzig mit 2:0 Toren und bleiben die dritte Begegnung in Folge ohne Niederlage.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Connewitz. Der bislang einzige Sieg des FC Bad Lausick im Sportpark Dölitz in der Landesklasse Nord gelang im Mai 2012. Beim damaligen 3:1 waren inklusive des diesmal gesperrten Eric Ziffert bereits fünf Lausicker dabei. Trainer damals: Ingolf Nehring, der inzwischen auf die Kommandobrücke des FC zurückgekehrt ist. Mit einem verdienten 2:0 setzten die Kurstädter ihre Miniserie mit sieben Punkten aus drei Partien fort.

Roter Stern Leipzig kassiert bittere Heimniederlage

Dass auch die Sterne-Fans nicht bei jedem Wetter anzulocken sind, zeigte die Kulisse von nur 158 Zuschauern. Was aber auch dazu führte, dass Aktionen, die mit Fußball wenig zu tun haben, diesmal unterblieben. Ob der vom Stadionsprecher ins Spiel gebrachte Protest gegen die frühe Anstoßzeit das seine dazu beitrug, sei dahingestellt. In der Liga 7 sind weder Profis noch weitreisenden Fans am Spiel beteiligt. Auf sehr gut bespielbarem Rasen ging es munter hin und her, bis zur ersten echten Chance dauerte es allerdings 14 Minuten.

JETZT Durchklicken: Die Bilder vom Spiel!

Roter Stern Leipzig - FC Bad Lausick (0:2) Zur Galerie
Roter Stern Leipzig - FC Bad Lausick (0:2) ©
Anzeige

Dann erreichte ein Zuspiel den startenden Kevin Ruppelt – da konnte sich Kulka noch so strecken, der Ball landete im Netz. Das Rezept der Gäste schien aufzugehen, denn immer wieder wurde über die Seiten der schnelle Weg nach vorn gesucht. Doch auch die Sterne sorgten für Gefahr, profitierten dabei aber auch von unnötigen Tändeleien der Lausicker vor dem Strafraum. So kassiert man einige Eckbälle, die gefährlich vor dem Tor landeten. Kalbitz stand in der 20. Minute goldrichtig, um den zu kurz abgewehrten Ball von der Linie zu schlagen. Der direkte Gegenzug über mehrere Stationen endet mit einer Ablage Ruppelts auf Stefan Fliegner, doch der traf freistehend nur das Außennetz.

Kulka hat ein zweites Mal das Nachsehen

Das 2:0 ähnelte dem ersten Lausicker Treffer, diesmal legte Jeremy Dust am Mittelkreis in den Lauf Ruppelts und wieder hatte Kulka das Nachsehen. Einen Hattrick des sich leider wieder in Richtung Grimma verabschiedenden Torjägers vereitelt der Sterne-Keeper per Fußparade (33.). Wie sich der Gastgeber die zweite Halbzeit vorstellte, zeigte gleich die erste Aktion, als der Ball von rechts in den Torraum kam, aber Patrick Kutzner am Boden die Kugel zu packen bekam (46.). Immer wieder brannte es vor dem Kurstädter Strafraum, weil man keine Ruhe in die Defensive bekam. Zudem ging es mehr und mehr zur Sache, acht Verwarnungen zeigte der Referee zwischen Minute 54 und 93, zwei davon hatten einen leichten Rot-Ton.

Weitere Spiele in der Landesklasse Nord

Auch wenn die Sterne mehr Ballkontakte und Spielanteile hatten – sie profitierten auch davon, dass es der Gast nicht schaffte, aus seinen Möglichkeiten das dritte Tor zu machen. Kulka lenkte einen Schuss Daniel Petzolds um den Pfosten (48.), dann überlief Ruppelt die halbe Sterne-Mannschaft, doch sein Rückspiel auf den Elfmeterpunkt sahkeinen Mitspieler (53.).

Einen solchen Rückpass hätte Petzold auf der linken Seite zu ihm legen können, doch aus spitzem Winkel versuchte er es selber und scheiterte an Kulka (63). Ein möglicher Anschlusstreffer hätte dem Spiel eine Wende geben können, Chancen waren da. Doch was nützt ein durch den gesamten Torraum rollender Ball (68.), wenn kein Abnehmer zur Stelle ist? Denn Rest bereinigten die Kurstädter durch energischen Einsatz und konnten am Ende im strömenden Regen nach fünf Pleiten endlich einen Dreier gegen den RSL bejubeln.

Bad Lausick: Kutzner, Richter, Wild, Schmiedel, C. Petzold, Ruppelt (90. Peter), Dust (79. Rose), Fliegner, Wurche, D. Petzold (88. Lipfert), Kalbitz
Tore: 0:1, 0:2 Ruppelt (14. min und 29. min)
Schiedsrichter: Florian Ordon (Rödlitz)
Zuschauer: 158

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt