30. November 2018 / 10:38 Uhr

FC Bayern: Rummenigge spricht Kovac Vertrauen aus - "auch 2019 und 2020 unser Trainer"

FC Bayern: Rummenigge spricht Kovac Vertrauen aus - "auch 2019 und 2020 unser Trainer"

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Karl-Heinz Rummenigge hat Bayern-Trainer Niko Kovac sein Vertrauen ausgesprochen.
Karl-Heinz Rummenigge hat Bayern-Trainer Niko Kovac sein Vertrauen ausgesprochen. © imago/ULMER Pressebildagentur
Anzeige

Niko Kovac steht beim FC Bayern München unter Druck. Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge gibt dem umstrittenen Trainer volle Rückendeckung. Auf der anderen Seite fordert Rummenigge deutliche Verbesserungen und signalisiert: Am Ende der Saison könnte Platz 5 zur Entlassung führen.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Bemerkenswerte Aussagen von Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge! Der Vorstandsvorsitzende des deutschen Rekordmeisters hat dem umstrittenen Trainer Niko Kovac vor der Jahreshauptversammlung des FC Bayern München am Freitagabend das Vertrauen ausgesprochen. Das belegen Aussagen, die der 63-Jährige im Gespräch mit der Abendzeitung getätigt hat. Rummenigge äußerte sich auf einer Veranstaltung in Bad Wiessee.

FC Bayern: Die fünf schlechtesten Bundesliga-Jahre

Thomas Müller hadert - für den FC Bayern läuft es in der Saison 2018/19 (noch) nicht. Ist der Bayern-Tiefflug mit Platz fünf nach zwölf Spieltagen historisch? Wir zeigen die fünf bislang schwächsten FCB-Jahre der Bundesliga-Geschichte. Zur Galerie
Thomas Müller hadert - für den FC Bayern läuft es in der Saison 2018/19 (noch) nicht. Ist der Bayern-Tiefflug mit Platz fünf nach zwölf Spieltagen historisch? Wir zeigen die fünf bislang schwächsten FCB-Jahre der Bundesliga-Geschichte. ©
Anzeige

"Es ist der Wunsch von uns allen beim FC Bayern, dass wir lange mit Niko Kovac zusammenarbeiten", erklärte Rummenigge. "Ich wünsche mir, dass er nicht nur an Heiligabend 2018 unser Trainer ist, sondern auch an Heiligabend 2019 und 2020." Ein deutliches Vertrauens-Votum und ein krasser Gegensatz zu seinem Partner in der Führungsetage des FCB. Präsident Uli Hoeneß hatte sich nach dem Remis gegen Fortuna Düsseldorf am vergangenen Wochenende kritisch über die Arbeit des neuen Trainers geäußert und dem 47-Jährigen für die Partie gegen Benfica Lissabon ein Ultimatum gestellt. Rummenigge: "Ich sehe einen Trainer, der kämpft, der bereit ist, ein paar Dinge zu verändern. Und er muss auch ein paar Dinge verändern."

Rummenigge über Kovac: "Er ist ein Mensch, der mir gefällt"

Die Bayern gewannen das Spiel deutlich mit 5:1 - und Kovac kann bis auf Weiteres entspannter arbeiten. "Er kennt Bayern München. Er ist ein extremer Charakter – im positiven Sinne", lobte Rummenigge den Bayern-Trainer, der im Sommer die schwierige Nachfolge von Jupp Heynckes antrat. Der Kroate musste zuletzt Spekulationen über Nachfolger über sich ergehen lassen - allen voran Arsène Wenger. Der ehemalige Arsenal-Trainer soll sein Interesse am Bayern-Job signalisiert haben - darüber berichteten englische Medien. Rummenigge denkt jedoch nicht daran, Kovac zu opfern: "Er ist ein Mensch, der mir gefällt."

Mehr zum Thema

Doch der Vorstandsboss gab Kovac auch contra. "Am Ende des Tages müssen natürlich die Ergebnisse stimmen. Platz fünf ist nicht der Platz, der am Ende der Saison belegt werden darf", warnte der Bayern-Boss. So schlecht waren die Bayern seit 1994/95 nicht mehr platziert. Damals landete der Rekordmeister in der Endabrechnung auf dem sechsten Platz.

Das sagt Karl-Heinz Rummenigge über seine Zukunft

Auch über seine eigene Zukunft sprach Rummenigge in Bad Wiessee. Es werde nicht leicht, einen Nachfolger für Uli Hoeneß und sich selbst zu finden, sagte der Ex-Nationalspieler. "Wir müssen versuchen, einen fließenden Übergang hinzukriegen." Ewig werde er aber nicht beim FCB bleiben. "Man muss auch bereit sein, irgendwann loszulassen. Ich möchte nicht zum Friedhof der Kuscheltiere gehören."


Hier abstimmen: Werden die Bayern Transfercoups landen?

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt