10. August 2018 / 14:16 Uhr

Im Supercup: Bayern-Trainer Niko Kovac setzt auf Jerome Boateng

Im Supercup: Bayern-Trainer Niko Kovac setzt auf Jerome Boateng

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Jerome Boateng und Niko Kovac im Gespräch während des Trainings
Jerome Boateng und Niko Kovac im Gespräch während des Trainings © imago/Sven Simon
Anzeige

Immer wieder wurde Jerome Boateng in den vergangenen Tagen mit einem Wechsel in Verbindung gebracht. Bayern-Trainer Niko Kovac hat vor dem Supercup gegen Eintracht Frankfurt nun noch einmal betont, dass er auf den Innenverteidiger baut. 

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Vor dem DFL Supercup am Sonntag betont Bayern-Trainer Niko Kovac, dass er trotz anhaltender Wechselgerüchte weiter auf Innenverteidiger Jerome Boateng setzt. Der deutsche Nationalspieler habe nach dem verlängerten WM-Urlaub gut trainiert und gehöre "Stand jetzt" auf jeden Fall zum Münchener Aufgebot für das Spiel bei Eintracht Frankfurt. "Jérôme ist gesund und eine Alternative", sagte Kovac. Auch Arjen Robbens Forderung an die Vereinsführung Boateng zu behalten, freue ihn. "Das zeigt letztlich nur dass der Teamspirit absolut da ist, wenn ein Spieler sich für einen anderen ausspricht", sagte Kovac auf der Pressekonferenz vor dem Spiel und verriet: "Ich glaube auch Arjen Robben war nicht der einzige, der sich für Boateng ausgesprochen hat."

Mehr zum FC Bayern

Der 29-jährige Boateng war in den vergangen Tagen immer wieder mit einem Wechsel in Verbindung gebracht worden. Zuletzt war bekannt geworden, dass der Nationalspieler Manchester United abgesagt hat und sich nun zwischen einem Verbleib beim FC Bayern und einem Wechsel zu Paris Saint-Germain mit Trainer Thomas Tuchel entscheiden werde.

50 ehemalige Bayern-Spieler und was aus ihnen wurde

Zur Galerie
Anzeige

Kovac hatte sich bereits vergangenen Montage gewünscht, dass Boateng beim Rekordmeister gehalten wird. Es werde „immer wieder geschrieben, spekuliert. Aber meines Wissens gibt es nichts Neues. Ich würde mir auch wünschen, dass es weiter nichts Neues geben wird", sagte der 46-Jährige nach dem Testspiel gegen Manchester United.

Seine Rückkehr mit dem neuen Team zum alten Arbeitgeber Frankfurt sieht Kovac nebenbei gelassen: "Ich glaube schon, dass die Fans die gemeinsame Zeit nicht vergessen haben. Es war eine schöne Zeit. Mit dem Pokalsieg haben wir alles richtig gemacht. Ich glaube, die Fans werden honorieren, was wir geleistet haben".


Was denkt ihr, wer den Supercup gewinnt? Stimmt jetzt hier ab!

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt