08. April 2018 / 17:34 Uhr

FC Eldagsen sendet nach drei Niederlagen am Stück Lebenszeichen im Abstiegskampf (mit Galerie)

FC Eldagsen sendet nach drei Niederlagen am Stück Lebenszeichen im Abstiegskampf (mit Galerie)

Ole Rottmann
Eldagsens Andre Gehrke (rechts, vorn) zieht aus sieben Metern  zum 1:0 ab.
Eldagsens Andre Gehrke (rechts, vorn) zieht aus sieben Metern zum 1:0 ab. © Zehrfeld
Anzeige

Der FC Eldagsen fährt gegen den TSV Krähenwinkel/Kaltenweide drei wichtige Punkte im Abstiegskampf der Landesliga ein. Die Senfstädter klettern zwar einen Platz in der Tabelle nach oben auf Rang 13, belegen aber noch immer einen Abstiegsplatz. 

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Im Hinspiel hatte Marcel Kunstmann nicht nur wegen seiner beiden Tore den Unterschied ausgemacht. Den langen Angreifer des TSV Krähenwinkel/Kaltenweide hatten die Akteure des FC Eldagsen nie in den Griff bekommen. Im zweiten Landesliga-Aufeinandertreffen fehlte Kunstmann nun, und die schwarz-gelben Eldagser besiegten die Krähen mit 4:1 (3:1). 

Dies jedoch nicht bloß an Kunstmanns Fehlen festzumachen, war Eldagsens Coach, Holger Gehrmann, ein Anliegen. „Dass zwei, drei wichtige Leute fehlen, damit habe ich jede Woche zu kämpfen“, sagte er. Auch Krähen-Coach Ingo Trebing führte die Abwesenheit seines Torjägers nicht als Grund für die Niederlage an. „Wir haben eine junge Truppe, da ist es nicht immer leicht, Konstanz reinzubekommen“, sagte er.

Bilder von der Partie FC Eldagsen - TSV Krähenwinkel Kaltenweide

Schönstes Fußballwetter bei der Landesligapartie des FC Eldagsen gegen den TSV Krähenwinkel-Kaltenweide. Zur Galerie
Schönstes Fußballwetter bei der Landesligapartie des FC Eldagsen gegen den TSV Krähenwinkel-Kaltenweide. ©
Anzeige

Krähenwinkel verschläft erste 20 Minuten

Bereits in der dritten Minute gingen die Gastgeber in Führung, André Gehrkes Freistoß segelte durch den Strafraum, setzte auf und sprang am verdutzten Keeper Jan Helms vorbei in die Maschen. „Das sind unbequeme Bälle für einen Torhüter“, spendete Gehrmann Trost. Lucas Brünig erhöhte mit einem Schuss von der Strafraumgrenze (19.). Nach einem zunächst abgewehrten Standard, gelang es den Gästen kurz darauf nicht, den Ball aus der Gefahrenzone zu befördern. Den zweiten Ball verwertete abermals Gehrke zum frühen 3:0 (21.). „Schwaches Zweikampfverhalten und mangelnde Passqualität“ seiner Mannschaft seien auf Eldagser Stärke bei Standardsituationen getroffen, bilanzierte Trebing.

Mehr News aus der Landesliga Hannover

​"Siege müssen nicht immer gut aussehen"

Philipp Schmidt verkürzte zwar per Handelfmeter (38.) – Rune Flohr soll den Ball unerlaubt gespielt haben - doch mehr sprang für die Gäste nicht heraus. Vielleicht auch weil Philip Schütz für ein Foulspiel Rot sah (51.), dem jedoch kurz darauf eine Ampelkarte für Rune Flohr folgte (52.). Lauri Schwitalla setzte den Schlusspunkt mit seinem ersten Tor im neuen Trikot gegen seinen früheren Verein (74.). „Siege müssen nicht immer gut aussehen“, sagte Gehrmann zufrieden. Trebing war bedient, auch weil er auf Oliver Pfeuffer (fünfte gelbe Karte), Sebastian Helms (verletzt ausgeschieden) kurzfristig und Amardo Akeem Oakley (zurück nach Kanada) auf lange Sicht wird verzichten müssen.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt