12. Januar 2018 / 09:03 Uhr

FC Grimma zum dritten Mal in Folge beim Bornaer Glück-Auf-Turnier

FC Grimma zum dritten Mal in Folge beim Bornaer Glück-Auf-Turnier

Tom Rietzschel
Hallenturnier in Borna
Hallenturnier in Borna © Tom Rietzschel
Anzeige

Nach den Erfolgen in Döbeln und Hausdorf betritt der FC Grimma vor der Vorbereitung für die Rückrunde der Sachsenliga  noch einmal das Hallenparkett.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Bevor am kommenden Mittwoch die Vorbereitung für die Rückrunde der Sachsenliga beginnt, begibt sich der FC Grimma am Wochenende zum letzten Mal in dieser Saison auf das Hallenparkett. Nach den Turniersiegen in der einheimischen Muldentalhalle und Döbeln sowie einem Bronzeplatz in Hausdorf geben die Muldestädter zum dritten Mal in Folge ihr Stelldichein beim Bornaer Glück-Auf-Turnier. Diese Veranstaltung wird bereits zum sechsten Mal ausgetragen und besticht auch in diesem Jahr durch ein sehr lukratives Teilnehmerfeld. Der Ball rollt am Samstag ab 16.00 Uhr in der Bornaer Glück-Auf-Sporthalle.

Im Vordergrund steht die Rückrunde der Sachsenliga

Nach einem Turniersieg im Grimmaer Premierenjahr 2016 sowie einem dritten Rang vor zwölf Monaten sind die Schützlinge von Trainer Daniel Wohllebe zum dritten Mal in Folge in Borna am Start. Da man sich in den beiden letzten Jahren sehr gut an der Wyhra aus der Affäre gezogen hat, ist die Elf auch am Samstag durchaus in der Pflicht das Bestmöglichste herauszuholen. Doch dies steht absolut nicht im Vordergrund. Primär ist eindeutig die Rückrunde der Sachsenliga, in der man sich durch einen klasse Endspurt zum Ende der Hinrunde in eine gute Ausgangsposition gebracht hat, mit der man sich alle Optionen offenhält.

Am Mittwoch geht die Vorbereitung los – bestmöglich möchte man die zweite Halbserie in Angriff nehmen. Demzufolge betrachtet man an der Mulde dieses Hallenturnier in Borna sicherlich mit dem nötigen Ernst, doch oberstes Ziel ist, dass sich niemand verletzt. Man fährt nach Borna um den Ball ordentlich laufen zu lassen, um Spielfreude zu entwickeln und um sich weiteres Selbstvertrauen zu holen. Sollten dann die Ergebnisse passen, ist alles in Ordnung – alles andere ist spätestens am Mittwoch schon Schnee von gestern.

Die Konkurenz ist nicht zu unterschätzen

Dementsprechend wird sich eine recht ordentliche Truppe auf den Weg in die Bornaer Glück-Auf-Sporthalle machen, von der man natürlich schon aufgrund der Leistungsklasse einiges erwarten darf. Doch die Konkurrenz ist nicht von Pappe. Titelverteidiger FC Eilenburg sorgte in der Hinrunde als Aufsteiger in die Oberliga durchaus für Furore, Kickers Markkleeberg stand in der Sachsenliga lange an der Tabellenspitze. Der Landesklassist FC Bad Lausick ist traditionell eine sehr gute Hallenmannschaft, der einheimische Bornaer SV (Landesklasse) besitzt den großen Bonus des Heimvorteils. Doch auch die Mannschaften des Kreisoberligisten SV Blau-Weiß Deutzen und der Spielgemeinschaft Borna II/Eula (Kreisliga A) – welche kurzfristig für den SC Hartenfels Torgau ensprang – sind absolut nicht zu unterschätzen. In der Halle kann alles passieren, die Grimmaer müssen auf alles gewappnet sein. Komplettiert wird das Achter-Feld vom SV Medizin Zschadraß (Kreisliga A), der am vergangenen Samstag im Qualifikationsturnier für diesen Glück-Auf-Cup als Turniersieger hervorging.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt