09. September 2018 / 19:22 Uhr

FC Hagen/Uthlede feiert den dritten Saisonsieg

FC Hagen/Uthlede feiert den dritten Saisonsieg

Thomas Müller
Fußball Oberliga Niedersachsen FC Hagen/Uthlede - SV Atlas Delmenhorst, Axel France
Archivbild. Vor gut 650 Zuschauern siegte der FC Hagen/Uthlede mit 3:2 gegen Bersenbrück. © Tobias Dohr
Anzeige

Gegen den starken TuS Bersenbrück setzt sich der Oberliga-Aufsteiger vor 650 Zuschauern mit 3:2 durch

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Nach einer starken Anfangsviertelstunde und einer 100-prozentigen Chance für André Stüßel – er traf aus vier Metern nur das Außennetz des verwaisten Tores – geriet der FC Hagen/Uthlede im Heimspiel gegen den TuS Bersenbrück arg unter Druck. Und in Rückstand. Aber die Elf von Trainer Carsten Werde zeigte Moral, glich aus, ging in Führung und gab sie bis zum Schluss nicht wieder ab. Das 3:2 (1:1) war der dritte Dreier des Aufsteigers in die Fußball-Oberliga Niedersachsen.

"Bersenbrück war der erwartet spielstarke Gegner", resümierte Werde und war deshalb nicht überrascht, dass die Gäste in ihrer dominanten Phase ihr 1:0 (27.) erzielten: Die linke Abwehrseite des FC hatte einen Angriff zunächst geklärt, doch der Ball kam zu Sandro Heskamp, der aus dem Rückraum unhaltbar ins Eck einschoss. "Danach haben wir aber nichts mehr zugelassen", lobte Werde die starke Defensivleistung seines Teams, "und wir haben uns mit dem 1:1 belohnt." Justin Dähnenkamp gelang der Ausgleich (45.) aus zehn Metern per Direktabnahme, zuvor hatte Jascha Stern von links von der Grundlinie vorgelegt.

Nach Wiederbeginn ging das Spiel in beide Richtungen. "Aber wir haben mehr für die Offensive getan", so der FC-Coach, der aber auch einen bangen Moment überstehen musste, der beinahe das 1:2 gebracht hätte. FC-Keeper Yannick Becker konnte zunächst klären, aber nicht den Ball kontrollieren. Bersenbrück zog erneut aufs Tor ab, doch Nils Göcke kratzte die Kugel von der Linie. Erleichterung deshalb bei den Gastgebern, als Erik Köhler der Führungstreffer (72.) nach einem Zuspiel von Marlo Burdorf aus der Tiefe gelang. Nur fünf Minuten später das 3:1 mit kräftiger Gästehilfe: Hagenwar hinter die Bersenbrücker Abwehrkette gekommen und schlug das Leder schnell vors Tor. Dort missglückte Nicolas Eiter die Kopfballrückgabe an seinem Keeper vorbei.

Praktisch im Gegenzug dann das nächste Eigentor. Freilich auf der anderen Seite. Nach einem Standard hatten die Gäste den Ball ins Hagener Abwehrzentrum geschlagen, und in dem dortigen Gewusel leitete Christoph Müller den scharf geschlagenen Schuss ins eigene Netz weiter. Das war in der 78. Minute. In der verbliebenen Spielzeit brachte der FC Hagen/Uthlede den knappen Vorsprung über die Zeit und durfte sich allerdings auch bei Torwart Yannick Becker bedanken, der eine Bersenbrücker Chance in der Schlussphase mit einer Glanzparade entschärfte. Fazit: Gegen einen starken Gegner haben stärkere Gastgeber vor gut 650 Zuschauern das 3:2 verteidigt und sich mit jetzt zehn Punkten auf den vierten Tabellenplatz vorgearbeitet.

Mehr zur Oberliga Niedersachsen
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Bremen
Sport aus aller Welt