15. Mai 2018 / 18:28 Uhr

FC Hagen/Uthlede: Uelzen vor der Brust, Oberliga im Kopf

FC Hagen/Uthlede: Uelzen vor der Brust, Oberliga im Kopf

Tobias Dohr
Bloß die Ruhe bewahren: Mario Burdorf vom FC Hagen/Uthlede.
Bloß die Ruhe bewahren: Mario Burdorf vom FC Hagen/Uthlede. © Christian Kosak
Anzeige

Landesligist kann im Nachholspiel vorentscheidenden Schritt Richtung Meisterschaft machen

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Jetzt bloß die Ruhe bewahren – so scheint es Marlo Burdorf, Kapitän von Fußball-Landesligist FC Hagen/Uthlede, ausdrücken zu wollen. Grund, nervös zu werden, hätte das Team von Trainer Carsten Werde allemal. Denn im Nachholspiel beim SV Teutonia Uelzen (Anpfiff, Mittwoch 19 Uhr) könnten die Hagener den vermutlich vorentscheidenden Schritt Richtung Meisterschaft machen. Mit einem Sieg würde der FC den Vorsprung auf Treubund Lüneburg auf acht Punkte ausbauen – bei dann nur noch drei ausstehenden Spielen. „Wir haben eine großartige Ausgangslage, die wir am Mittwochabend noch besser machen wollen“, sagt Werde.

Unterdessen wurde dem Verein auch die Oberliga-Lizenz vom Niedersächsischen Fußballverband (NFV) zugesprochen, wenn auch unter geringfügigen Auflagen. So gibt es laut Stadionabnahmeprotokoll im Bereich der Sicherheit noch Nachbesserungsbedarf. Konkret betrifft das kleinere bauliche Veränderungen. Ein zweites Eingangstor hat der Verein bereits installiert, nun muss noch eine größere Schiedsrichterkabine nachgewiesen werden. „Der Umbau wird nach dem letzten Heimspiel erfolgen“, sagt FC-Abteilungsvorstand Wilfried Roes.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Bremen
Sport aus aller Welt