X
Fußball in Deutschland
Fußball International
Fußball-Nationalmannschaft
Fußball in den Regionen
Fussball nach Bundesländern
Boulevard
eSports
PDC Darts-WM 2018
Olympia 2018
Sportmix
© Lutz Bongarts

FC Hansa: Siegreiche Schneeschlacht

Matchplan des Trainers geht auf / Er schickt drei Stürmer auf den „Acker“ von Meppen / Relegationsplatz ist in Reichweite

Meppen. Nach dem Schlusspfiff ballte Hansa-Trainer Pavel Dotchev beide Fäuste, machte zwei kleine Hüpfer und sich auf den Weg, um seine Schützlinge zu beglückwünschen. Dank einer tollen kämpferischen Leistung und der Tore von Tim Väyrynen (10.) und Lukas Scherff (85.) haben sich die Rostocker Drittliga-Fußballer am Sonnabend beim SV Meppen mit 2:0 (1:0) durchgesetzt.

Anzeige

„Das ist geil, ich freue mich“; meinte Stürmer Väyrynen, der im dichten Schneetreiben den Durchblick behielt und nach maßgenauer Flanke von Joshua Nadeau per Kopfball die Führung besorgte. „Wir haben vorne mit drei Stürmern das umgesetzt, was der Trainer wollte und alles rausgehauen. Besser geht es nicht“, fügte der Finne nach dem verdienten Erfolg und seinem zweiten Saisontreffer hinzu. „Das war kein schöner Fußball, aber ein erkämpfter Sieg. Die Moral stimmte“, bilanzierte Trainer Pavel Dotchev.

Die Rostocker stellten in Meppen phasenweise unter Beweis, dass sie auch unter extrem schlechten Bedingungen in der Lage sind, attraktiven Fußball zu spielen. Dabei hatten bis 30 Minuten vor dem Anpfiff die Zuschauer noch gebangt. Heftige Schneeschauer hatten dem schon zuvor arg ramponierten Spielfeld, das eher einem Acker glich noch tiefer werden lassen. Die Unparteiischen entschieden sich trotz der widrigen Verhältnisse, das Duell freizugeben.

Mehr zum FC Hansa Rostock

Und die Hanseaten ackerten von Beginn an vorbildlich. Die Angst von Stürmer Soufian Benyamina, der vor dem Duell im Emsland ein „dreckiges Kampfspiel“ erwartet hatte, bewahrheite sich nur teilweise. Dreckig waren am Sonnabend nur die Trikots der Spieler – Hansa-Zeugwart Andy Thiem wird eine Extraladung Vollwaschmittel in die Trommel schütten müssen, um Trikots, Hosen und Stutzen wieder sauber zu bekommen.

Die Gäste waren vor 8296 Zuschauern in der Hänsch-Arena von Beginn an das spielbestimmende Team. Dotchev hatte mit Pascal Breier, Benyamina und Väyrynen drei Stürmer aufgestellt. Sein Plan war den Platzverhältnissen angepasst: Weil der Platz kaum Kombinationsfußball zuließ, sollte das Sturm-Trio mit langen Flanken versorgt werden. Meppen kam in der ersten Halbzeit nur zu zwei Torchancen, die Hansa-Keeper Janis Blaswich unmittelbar vor der Pause vereitelte.

Nach dem Seitenwechsel nahm das Niveau ab. Die Emsländer kamen nur zu wenigen Gelegenheiten, nutzten sie aber nicht. Ganz anders die Rostocker: der eingewechselte Lukas Scherff luchste Jovan Vidovic vor dem Meppener Strafraum den Ball ab und grätschte den Ball zum 2:0 ein – Riesen-Jubel beim Jungprofi und den mehr als 1000 Hansa-Fans. „Ich bin seit der C-Jugend bei Hansa. Von diesem Moment habe ich immer geträumt“, erzählte der 21-jährige Mittelfeldspieler.

Bilder zum 2:0-Sieg des FC Hansa in Meppen!

1/8

Rostocks Stefan Wannenwetsch (M.) wird von zwei Meppenern eng angegangen. © Lutz Bongarts
Und da ist der Ball drin - Der Kopfball von Tim Väyrynen führte zum 1:0. © Lutz Bongarts
Jubel bei Fabian Holthaus über das 1:0 durch Tim Väyrynen. © Lutz Bongarts
Tim Väyrynen (r.) jubelt mit Pascal Breier über den Treffer zum 1:0 für Hansa Rostock in Meppen. © Lutz Bongarts
Tim Väyrynen (r.) erzielte für den FC hansa das 1:0 in Meppen. Hier jubelt er mit Oliver Hüsing (l.) und Pascal Breier. © Lutz Bongarts
Erleichterung beim FC Hansa: Die Rostocker siegten mit 2:0 in Meppen. © Lutz Bongarts
Erleichterung beim FC Hansa: Die Rostocker siegten mit 2:0 in Meppen. © Lutz Bongarts
Pascal Breier (r.) muss einen Gegenspieler überspringen. © Lutz Bongarts

Weil Wiesbaden beim 1:1 im Heimspiel gegen Karlsruhe nur einen Punkt holte, rückte Hansa bis auf drei Punkte an den Relegationsplatz heran – und das bei einem noch ausstehenden Nachholspiel in Großaspach.

„Dieser Sieg bedeutet viel für die Mannschaft und für unsere Stimmung. Er zeigt allen: Mit Hansa Rostock ist zu rechnen“, ordnete Amaury Bischoff den Sieg und die Tabellenkonstellation ein. Torschütze Väyrynen teilt die Zuversicht des Hansa-Kapitäns: „Wir können diese Saison was richtig Gutes schaffen.“

Region/Mecklenburg Vorpommern F.C. Hansa Rostock (Herren) SV Meppen (Herren) F.C. Hansa Rostock 3. Liga Mecklenb.-Vorpom.-Pokal Mecklenburg-Vorpommern Runde 1 (+4) (Herren) SV Meppen Niedersachsen-Pokal Niedersachsen Qualifikationsrunde (+4) (Herren)
Anzeige