11. Juli 2018 / 12:08 Uhr

FC Mecklenburg verliert Schweriner Urgestein

FC Mecklenburg verliert Schweriner Urgestein

Horst Schreiber
Schwerins Evgeni Pataman (vorne) traf für den FCM zum 1:0 nach 37 Minuten.
Evgeni Pataman verlässt Schwerin in Richtung Brandenburg. © Foto: Carsten Darsow
Anzeige

Evgeni Pataman verlässt die Landeshauptstadt nach 16 Jahren.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Evgeni Pataman hat Schwerin 16 Jahre lang die Treue gehalten. Nun beginnt für den 21-Jährigen ein neues Kapitel. Der Offensivakteur bleibt nach dem Schweriner Abstieg in der Oberliga und schließt sich dem Brandenburger SC Süd an. Der ehemalige moldawische U-21-Nationalspieler kam in der letzten Saison in 28 Spielen zum Einsatz und schoss dabei sechs Tore.

Mehr zum FC Mecklenburg Schwerin

„Ich habe hier schon sehr gute Gespräche gehabt und man hat hier schon im Vorfeld viel für mich getan um mir den Start hier in Brandenburg zu erleichtern. Dafür möchte ich entsprechend in der Saison etwas zurückgeben. Ich weiß, was der Verein vorhat und wie gespielt werden soll und welche Rolle ich dabei spielen kann. So war es die richtige Entscheidung. Jetzt freue ich mich auf die neue Herausforderung und in den nächsten Tagen die Mannschaft kennenzulernen“, wird Pataman auf der Facebppk-Seite seines neuen Clubs zitiert.

Zuvor verließen bereits Christopher Kaminski (SV Pastow), Nobuo Harada und Yuma Sato (beide wieder nach Japan), Artem Cygangov, Karim Hemgard Barka, Aleksejs Gilnics, Florian Kirsch (Güstrower SC), Mark Ellenschläger und Christoph Gorkow Schwerin.

Das sind die wichtigsten Sommer-Wechsel für die Saison 2018/19 auf Landesebene

Malchows Djibril N'Diaye nimmt den Ball an. Zur Galerie
Malchows Djibril N'Diaye nimmt den Ball an. ©
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt