Der Phönix, das Wappentier des neuen Frauenfußballvereins in Leipzig, gilt weltweit als mythischer Vogel Der Phönix, das Wappentier des neuen Frauenfußballvereins in Leipzig, gilt weltweit als mythischer Vogel © dpa
Der Phönix, das Wappentier des neuen Frauenfußballvereins in Leipzig, gilt weltweit als mythischer Vogel

FC-Phoenix-Frauen feiern Einstand

Der neue Frauenfußballclub in Leipzig feierte mit Spielen und einem bunten Rahmenprogramm seine Premiere auf dem Gelände des SV Ost.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Leipzig. Der Jungfernflug des Phoenix war ein voller Erfolg: Der Frauenfußballclub feierte am Wochenende mit circa 250 Zuschauern seine Vereinseröffnung. Drei Spiele und ein buntes Rahmenprogramm lockten die Fans zum SV Leipzig Ost, dem Heimatgeber für die nächste Saison.

Den Anfang machten die Phoenixküken. Mit einer gemischten Mannschaft (B/C) spielten sie gegen die Juniorinnen des LFC. In der ersten Halbzeit präsentierte sich der FC Phoenix stark und legte vier Tore vor. Die LFC-Mädels ließen das allerdings nicht auf sich sitzen und konterten in der zweiten Hälfte ebenfalls mit vier Toren. So endete die Partie mit einem fairen Unentschieden für beide Seiten.

Die Männer finden es klasse, dass Frauen da sind

Im Anschluss ließ es sich auch die Heimmannschaft des SV Ost nicht nehmen, im Rahmen des Vereinsfestes am Ball zu sein: Die erste Mannschaft von Ost spielte gegen den SV Brehmer II. In Halbzeit zwei waren es drei Schützen und drei Tore (A. Mohammed 51., B. Habib 63., T. Sauer 81.), die dem Heimteam den Sieg einfuhren. Ost-Präsident Lutz Nagel freute sich über das Miteinander: „Die Männer finden es klasse, dass die Frauen mit bei uns auf dem Platz sind.“

Zuletzt präsentierten sich die Erste vom FC Phoenix. Gekämpft wurde gegen die Ü35-Männer von Fortuna. Die, körperlich überlegen, legten im ersten Abschnitt zwei Tore vor (Olaf Müller-Reichau 23., Patrick Tönnessen 38.). Davon angestachelt, ließen die Phoenix-Frauen aber nicht nach und verkürzten vor der Pause auf 1:2 (Charlott Conrad). Die Fortuna startete aber weitaus besser in die zweite Halbzeit und legte drei Treffer nach (P. Tönnessen 48., M. Hotze 51., W. Basse 52.). Kurz vor Schluss klingelte es nochmal auf beiden Seiten (Basse 83., Haberecht 89.). Endstand: 2:6.

Phoenix-Vorstand Erik Haberecht resümierte: „Das Fest war ein voller Erfolg. Das haben wir nur geschafft, weil alle hart für unseren Traum gearbeitet haben!

Barbara Butscher

Region/Leipzig Kreis Leipzig FC Phoenix Leipzig e.V. FC Phoenix Leipzig (B-Juniorinnen) FC Phoenix Leipzig e.V. (Frauen) Frauen Landesklasse Sachsen Nord B-Junioren 1.Kreisklasse Kreis Leipzig

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige