Hatten sich mehr aus den ersten Saisonspielen erhofft: Die Kicker des FC Pommern Stralsund. Der FC Pommern Stralsund muss im Pokal beim FSV Garz antreten. © Wenke Büssow-Krämer
Hatten sich mehr aus den ersten Saisonspielen erhofft: Die Kicker des FC Pommern Stralsund.

FC Pommern kämpft in der ersten Runde gegen FSV Garz

Neben den Stralsundern treten drei weitere Teams der Region an.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Stralsund. Mit dem FSV Garz wartet in der ersten Runde des Landespokals morgen ein Team der Landesklasse I auf die Mannschaft des FC Pommern Stralsund. Eine vermeintlich leichte Aufgabe für den Verbandsligisten. Die Sundstädter sollten die Partie trotzdem nicht auf die leichte Schulter nehmen. Denn der FSVGarz hat neben einer guten Vorbereitung einen siegreichen Saisonstart hingelegt. In der Landesklasse I schlugen sie Rövershagen mit 3:1.

Auch die drei Testspiele gegen den SV Steinhagen, die SG Empor Sassnitz und den SV Gingst konnte die Elf für sich entscheiden. Die Saison 2016/17 beendete der Verein auf dem 7. Platz der Landesklasse III. Es scheint also ein spannendes Duell zu werden. „Das hoffen wir zumindest“, sagt Ansgar Abraham vom FSV Garz. Der Coach blickt der morgigen Partie zuversichtlich entgegen. „Die Vorbereitung und der Saisonstart liefen für uns sehr gut. Und morgen sind wir auch gut aufgestellt“, sagt der Trainer, der in der Sommerpause vom Dreschvitzer SV nach Garz wechselte. „Klar wird das Duell gegen Pommern für uns eine Herausforderung, immerhin spielen sie zwei Ligen über uns“, bleibt der Trainer der Gastgeber relatistisch.

Trotzdem soll den hoffentlich vielen Zuschauern ein schönes Fußballspiel geboten werden. Den Stralsunder Kickern von Coach Ingo Plewka und Co-Trainer Mike Werner hat die Insel Rügen schon in der Vorbereitung Glück gebracht. So gewann Pommern beispielsweise das Testspiel gegen den SV Blau-Weiß Baabe mit 6:1. Die Stralsunder konnten zwar alle Testspiele gewinnen, mussten aber zu Beginn der neuen Verbandsligasaison schon eine Niederlage hinnehmen.

Gegen Güstrowkamen sie nicht über ein 1:2 hinaus. Pommern und Garz sind nur zwei von insgesamt 114 Teams, die im Landespokal antreten. Dennn ach der Umstrukturierung der Staffeln auf Landesebene wurde der alte Landesklassenpokal abgeschafft. Nun dürfen alle Teams der Verbandsliga, Landesliga und Landesklasseum den begehrten Pokal spielen.

Ebenfalls dabei sind der Tribseeser SV und die Fußballer des SV Prohner Wiek. Außerdem dürfen die sechs Kreispokalsieger der abgelaufenen Saison antreten. Ausgeschlossen sind allerdings Reservemannschaften, wie die des FC Pommern Stralsund II, die in der Landesklasse I aktiv ist. Zehn Teams haben zudem ein Freilos für den sogenannten LübzerPils Cup erhalten und können sich gleich auf die zweite Pokalrunde freuen. Unter anderem profitieren die Mannschaft der SG Empor Richtenberg und der FC Hansa Rostock von dieser Regelung. Bis zum Finale, das im Frühjahr 2018 ausgetragen werden soll, stehen fünf statt wie bisher sechs Pokalrunden an.

FC Pommern Stralsund (Herren) FSV Garz (Herren) FSV Garz FC Pommern Stralsund Mecklenb.-Vorpom.-Pokal Mecklenburg-Vorpommern 1. Hauptrunde (Herren) Region/Mecklenburg Vorpommern Kreis Nordvorpommern-Rügen

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige